Ein Preis für das Haus des Jahres

Im Oktober ’23 wurde der Award „Häuser des Jahres“ verliehen. Für viele, besonders junge Architektinnen und Architekten, war es ein erfreulicher und überraschender Abend. Unter den insgesamt sieben ausgezeichneten Projekten waren viele mutige und engagierte Nachwuchstalente aus dem deutschsprachigen Raum vertreten.

Besonders bemerkenswert ist, dass Einfamilienhäuser, die auf ursprüngliche Formen und Bauweisen zurückgreifen, zu überzeugen scheinen. Gleichzeitig ist eine Abkehr von übermäßigem Flächenverbrauch und Ressourcenverschwendung auch in dieser Kategorie dringend geboten. Ob Umbau, Erweiterung oder Neubau – das Motiv „Scheune“ findet sich nicht nur einmal unter den sieben ausgewählten Wohnhäusern. Während die freistehende Variante dominiert, hat es auch ein Eigenheim im dichten städtischen Umfeld unter die besten geschafft. mehr

zum thema

Die besten Unis für Architektur in Europa

Im Jahr 2024 hat das QS World University Ranking für Architektur und das Bauumfeld eine faszinierende Hierarchie der Spitzeninstitutionen enthüllt, die die globale Bildungslandschaft in diesen Fachgebieten prägen. An der Spitze dieses prestigeträchtigen Rankings stehen mehrere Universitäten, die durch außergewöhnliche Lehrmethoden, innovative Forschungsprojekte und eine herausragende internationale Reputation bekannt sind.

Albert Speer … Architektur im Schatten der Macht

Albert Speer, geboren 1905 und verstorben 1981, war ein deutscher Architekt, der vor allem als Rüstungsminister und engster Vertrauter Adolf Hitlers während des Dritten Reiches bekannt wurde.

Das Prinzip der Langsamkeit

Im malerischen Umfeld der bayerischen Provinz nimmt ein besonderes Museumsbauwerk Gestalt an. Dieses umweltfreundliche Holzhaus, entwickelt von Juniorprofessor Max Otto Zitzelsberger...