Bauen im Bestand duldet kein „ja aber…“ mehr

Der Verband für Bauen im Bestand e.V. (BiB) verfolgt ein vorrangiges Ziel: Die Vorbehalte der Immobilienbranche gegenüber dem Bauen im Bestand auf eine sachliche Arbeitsgrundlage zu stellen.

Seit seiner Gründung im Februar dieses Jahres hat der BiB intensiv daran gearbeitet, diese Vorbehalte zu identifizieren und sie verschiedenen Themenbereichen zuzuordnen.

Indem der Verband die verschiedenen Aussagen analysiert und kategorisiert, schafft er eine Grundlage für eine fundierte Diskussion und Lösungsfindung. Dabei geht es darum, die Herausforderungen und Bedenken der Branche zu verstehen und gleichzeitig Möglichkeiten aufzuzeigen, wie das Bauen im Bestand erfolgreich umgesetzt werden kann.

Dabei geht es nicht nur um den Erhalt von historischen Gebäuden, sondern auch um die Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz und Wirtschaftlichkeit des Bauen im Bestand. mehr

 

zum thema

Chat GPT im Interview zu KI in der Architektur

Die Integration von KI in der Architektur ist ein aufregender und vielversprechender Ansatz. Wie sieht der Algorithmus selbst das Thema? Wir haben Chat GPT einfach mal gefragt.

Investition in zukunftsweisende Blue-Economy-Architektur

Auf der Halbinsel Ceiba in Puerto Rico soll ein Marinegebäude entstehen, das als Forschungs- und Innovationszentrum dienen soll. Die Idee vom Designstudio KOSY und Adorno Arquitectos, wollen wir Ihnen gerne vorstellen.

Habecks Grundsatzrede zur Bauwende

Robert Habeck eröffnete den Nachmittagsabschnitt des Architekt:innentags mit einer „Grundsatzrede zur Bauwende“ und betonte dabei die gesellschaftliche Relevanz von Architektur und Stadtplanung.