Bauen im Bestand duldet kein “ja aber…” mehr

Der Verband für Bauen im Bestand e.V. (BiB) verfolgt ein vorrangiges Ziel: Die Vorbehalte der Immobilienbranche gegenüber dem Bauen im Bestand auf eine sachliche Arbeitsgrundlage zu stellen.

Seit seiner Gründung im Februar dieses Jahres hat der BiB intensiv daran gearbeitet, diese Vorbehalte zu identifizieren und sie verschiedenen Themenbereichen zuzuordnen.

Indem der Verband die verschiedenen Aussagen analysiert und kategorisiert, schafft er eine Grundlage für eine fundierte Diskussion und Lösungsfindung. Dabei geht es darum, die Herausforderungen und Bedenken der Branche zu verstehen und gleichzeitig Möglichkeiten aufzuzeigen, wie das Bauen im Bestand erfolgreich umgesetzt werden kann.

Dabei geht es nicht nur um den Erhalt von historischen Gebäuden, sondern auch um die Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz und Wirtschaftlichkeit des Bauen im Bestand. mehr

 

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist im Bereich der Architektur und des Bauwesens angekommen. Sie läßt sich jetzt in breiter Art und Weise im Architekturbetrieb einsetzen. Mit Midjourney, Dall●E, Stable Diffusion, Craiyon, etc. werden offene Türen eingerannt. Michael Holze ist Professor für computergestützte Architekturdarstellung an der BHT Berlin. Bei BAUKUNST erklärt er, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

Initiative Baukunst wird Baukunst.ART

Heute, da ein Schwerpunkt meiner Arbeit in der ehrenamtlichen Auseinandersetzung mit Architektur liegt, freue ich mich, ein aufregendes neues Kapitel für unsere Zeitschrift „Baukunst“ einzuläuten.

Selbstversuch mit Künstlicher Intelligenz

In diesem kurzen Dialog zwischen einem Architekten und einer KI beleuchten wir die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit einer KI am Beispiel einer Planung für ein Wochenendhauses in Tirol.