Berlin

Die mögliche Schließung der Berliner Filiale des Kaufhauses Galeries Lafayette hat eine vielversprechende Idee hervorgebracht, die als Vorbild für zahlreiche Städte dienen könnte.

Entgegen aller damaligen Erwartungen um die Jahrtausendwende haben Bibliotheken keineswegs ihren Platz angesichts des schnellen Internetzeitalters verloren. Sie sind nicht zu reinen Aufbewahrungsorten für das physische Buch geworden, das durch Digitalisierung eigentlich keinen physischen Raum mehr benötigen würde. Ganz im Gegenteil: In einer Zeit, in der frei zugängliche öffentliche Räume in Städten eher abnehmen, sind Bibliotheken mehr denn je Anlaufpunkte für Menschen unterschiedlichster Hintergründe und Lebenssituationen, sei es Alt oder Jung, Wohlhabend oder Mittellos, Berufstätig oder nicht. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist im Bereich der Architektur und des Bauwesens angekommen. Sie läßt sich jetzt in breiter Art und Weise im Architekturbetrieb einsetzen. Mit Midjourney, Dall●E, Stable Diffusion, Craiyon, etc. werden offene Türen eingerannt. Michael Holze ist Professor für computergestützte Architekturdarstellung an der BHT Berlin. Bei BAUKUNST erklärt er, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

Initiative Baukunst wird Baukunst.ART

Heute, da ein Schwerpunkt meiner Arbeit in der ehrenamtlichen Auseinandersetzung mit Architektur liegt, freue ich mich, ein aufregendes neues Kapitel für unsere Zeitschrift „Baukunst“ einzuläuten.

Selbstversuch mit Künstlicher Intelligenz

In diesem kurzen Dialog zwischen einem Architekten und einer KI beleuchten wir die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit einer KI am Beispiel einer Planung für ein Wochenendhauses in Tirol.