Big Data revolutioniert die Stadtplanung

Location Intelligence führt Geodaten, Satellitenbilder, GPS-Positionen und sozioökonomische Daten zusammen und verarbeitet diese, um genaue Analysen und Visualisierungen von räumlichen Daten zu liefern.

Die Anwendung von Location Intelligence ist von unschätzbarem Wert für Unternehmen und Organisationen bei der Verbesserung ihrer Standortstrategien. Sie können dank dieser Technologie bessere Entscheidungen treffen, indem sie verschiedene Faktoren wie Bevölkerungsdichte, Konkurrenz, Verkehrsfluss und Kaufkraft berücksichtigen.

Doch nicht nur im Bereich der Wirtschaft ist LI ein wichtiger Faktor, auch in der Stadtplanung und -entwicklung spielt diese Technologie eine entscheidende Rolle. LI kann dabei helfen, Verkehrsströme und Transportbedürfnisse der Bewohner zu analysieren und städtische Infrastrukturen wie öffentliche Verkehrsmittel und Straßenplanung zu optimieren. mehr

zum thema

Der digitale Bauantrag ist da

Das Gesetz zur Verbesserung des Onlinezugangs zu Verwaltungsleistungen (OZG) verpflichtet Bund, Länder und Kommunen, alle Verwaltungsleistungen sowohl analog als auch digital bereitzustellen. Dazu zählen auch Bauanträge.

„Onomatopoeia Architecture“

Die Bundeskunsthalle präsentiert unter dem Titel "Onomatopoeia Architecture" eine Ausstellung, die das Werk des renommierten japanischen Architekten Kengo Kuma würdigt.

Tuchfabrik Willy Schmitz

Der renommierte Berliner Architekt Otto Bartning, bekannt für seine revolutionären Kirchen- und Wohnbauten, hinterließ auch in der Industriearchitektur markante Spuren.