Bremen

Bei der Messe Hanse Bau wurden Workshops zum Thema Tiny Living angeboten. Immerhin waren sechs Aussteller vertreten, wie Mark Christiansen, einer der Initiatoren von Tiny-House-Kultur, berichtet.

Er sucht derzeit nach einem Einzelgrundstück im Bremer Umland für sein eigenes Tiny House. Sein Bauprojekt ist noch in Arbeit, und er dokumentiert den Fortschritt in einem Bautagebuch auf Instagram. Die Vision einer größeren Tiny-House-Siedlung auf einem freien Grundstück in Bremen, die die Initiative Tiny-House-Kultur seit sechs Jahren hegt, liegt momentan auf Eis – ein Umstand, den Christiansen bedauert. Dennoch besteht die leise Hoffnung, dass ein leerstehendes städtisches Grundstück an der Stromer Straße in Woltmershausen dafür möglicherweise freigegeben werden könnte. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist im Bereich der Architektur und des Bauwesens angekommen. Sie läßt sich jetzt in breiter Art und Weise im Architekturbetrieb einsetzen. Mit Midjourney, Dall●E, Stable Diffusion, Craiyon, etc. werden offene Türen eingerannt. Michael Holze ist Professor für computergestützte Architekturdarstellung an der BHT Berlin. Bei BAUKUNST erklärt er, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

Initiative Baukunst wird Baukunst.ART

Heute, da ein Schwerpunkt meiner Arbeit in der ehrenamtlichen Auseinandersetzung mit Architektur liegt, freue ich mich, ein aufregendes neues Kapitel für unsere Zeitschrift „Baukunst“ einzuläuten.

Selbstversuch mit Künstlicher Intelligenz

In diesem kurzen Dialog zwischen einem Architekten und einer KI beleuchten wir die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit einer KI am Beispiel einer Planung für ein Wochenendhauses in Tirol.