Chat KI zum selber bauen

OpenAI, der Entwickler von ChatGPT, setzt seine Bemühungen zur Verwirklichung einer Zukunft mit Künstlicher Intelligenz (KI) fort und hat kürzlich einen Store für verschiedene Versionen des Chatbots eingeführt. Diese GPTs, die auf der Chatbot-Technologie von OpenAI basieren, sind darauf ausgerichtet, spezifische Aufgaben zu bewältigen, wie beispielsweise das Präsentieren von Kochrezepten oder die Unterstützung von Nutzern beim Programmieren.

Die GPTs werden von Nutzern erstellt, einschließlich „Partnern“ und dem ChatGPT-Team selbst, wie OpenAI mitteilt. Seit der Ankündigung des Stores im November wurden laut Unternehmensangaben mehr als drei Millionen Programme entwickelt. Allerdings wird nicht präzisiert, wie viele davon tatsächlich auf der neuen Plattform verfügbar sind. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist das "erste, echte Kreativwerkzeug des 21. Jahrhunderts". Professor Michael Holze von der BHT Berlin erklärt, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

„Einfach bauen“ schafft Freiraum für Architekten

Ernst Böhm hat für die Forschungshäuser „einfach bauen” den „Nachhaltigkeitspreis Architektur 2022“ gewonnen. Mit Baukunst spricht er über die Gebäudeklasse "E", einfaches Bauen und Präfabrikation.

Baukunst ist eine Haltung

Das vergangene Jahrzehnt war für uns Architektinnen und Architekten eine Zeit des Wohlstands, beflügelt durch niedrige Zinsen, die den Immobiliensektor und die damit verbundenen Planungsberufe, befruchteten.