Die organische Geometrie des Fran Sylvestre

Das Sabater House des Architekturstudios Fran Silvestre besticht durch seine klare Geometrie, die den Eindruck erweckt, sich unendlich in die Umgebung zu winden. Die schlangenartige Form ermöglicht nicht nur die Schaffung mehrerer Innenhöfe, sondern auch eine enge Verbindung zur Außenwelt.

Von oben betrachtet vermittelt das Gebäude den Anschein einer außergewöhnlich flachen Struktur, doch dieser Eindruck täuscht, denn es erstreckt sich über insgesamt drei Stockwerke. Im obersten Stockwerk sind die Schlafzimmer angeordnet, von denen aus man einen beeindruckenden Blick über die Baumwipfel bis hin zum Meer genießen kann. Diese architektonische Gestaltung vereint Funktionalität mit ästhetischer Raffinesse und schafft eine harmonische Verbindung zwischen dem Innenraum und der umgebenden Natur. mehr

zum thema

Investition in zukunftsweisende Blue-Economy-Architektur

Auf der Halbinsel Ceiba in Puerto Rico soll ein Marinegebäude entstehen, das als Forschungs- und Innovationszentrum dienen soll. Die Idee vom Designstudio KOSY und Adorno Arquitectos, wollen wir Ihnen gerne vorstellen.

Über allen Dächern ein Pool

Hannes Brüger fand eine ungewöhnliche Immobilie, die früher eine Fleischereifamilien-Wellness-Oase mit Panoramablick war. Nach 4 Jahren Umbau zog er mit seiner Frau in das umgestaltete Schwimmbad ein.