Neubau der „Jungen Bühne“

In den kommenden Wochen wird die Kommunalpolitik ein bedeutendes kultur- und finanzpolitisches Großprojekt erörtern: Die Entscheidung über den Neubau der „Jungen Bühne“ steht an.

Das Vorhaben ist insbesondere aufgrund der Kosten nicht unumstritten: Die voraussichtlichen Gesamtkosten belaufen sich auf 71,4 Millionen Euro, was deutlich über dem vom Rat im Jahr 2018 beschlossenen Betrag liegt. Hinzu kommen weitere 9,1 Millionen Euro für den Anschluss zum Schauspielhaus. Zukünftige Pläne für den Neubau des Schauspiels, deren Kosten bereits jetzt auf mindestens 93 Millionen Euro geschätzt werden, stehen ebenfalls noch aus. mehr

zum thema

Rettung für die Kant-Garage

Den Kant-Garagen drohte trotz Denkmalschutz der Abriss. Berlin hätte nicht nur seine einzig erhaltene Hochgarage aus der Zwischenkriegszeit verloren. Das Gebäude hat noch ein weiteres einzigartiges Merkmal.

Ein Ort für Mönche und Menschen

Das Franziskanerkloster in Salzburg hat seine Historie überdauert und wurde von Wiesflecker Architekten behutsam generalsaniert, um einen Raum für Mönche und Menschen zu schaffen. Der Charme blieb erhalten.

Erfurt

Das Octagon Architekturkollektiv hat den Wettbewerb um die Gestaltung der Neuen Mitte für Südost gewonnen. Die Jury zeigte sich begeistert von dem Konzept, das eine nachhaltige Gestaltung vorsieht.