Dresden

Im Jahr 2022 wurde vom Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB), Niederlassung Dresden II, federführend ein „Kunst am Bau“ -Wettbewerb für den Neubau des Instituts für Energietechnik auf dem Campus der TU Dresden ausgeschrieben.

Sophie Uchman (*1981 in Kassel), eine Künstlerin, setzte sich in diesem anonymen Wettbewerb gegen sechs weitere Einreichungen mit ihrem Entwurf „Momentum“ durch. Die Jury, bestehend aus Mitgliedern des Sächsischen Ministeriums für Wissenschaft, Kultur und Tourismus (SMWK), dem Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK), dem Künstlerbund Dresden (KBD), zwei Vertretern der TUD (Kustodie und Institut), dem SIB sowie dem Architekturbüro des Neubaus, Schubert Horst Architekten, wählte ihren Entwurf aus. mehr

zum thema

Rettung für die Kant-Garage

Den Kant-Garagen drohte trotz Denkmalschutz der Abriss. Berlin hätte nicht nur seine einzig erhaltene Hochgarage aus der Zwischenkriegszeit verloren. Das Gebäude hat noch ein weiteres einzigartiges Merkmal.

Ein Ort für Mönche und Menschen

Das Franziskanerkloster in Salzburg hat seine Historie überdauert und wurde von Wiesflecker Architekten behutsam generalsaniert, um einen Raum für Mönche und Menschen zu schaffen. Der Charme blieb erhalten.

Erfurt

Das Octagon Architekturkollektiv hat den Wettbewerb um die Gestaltung der Neuen Mitte für Südost gewonnen. Die Jury zeigte sich begeistert von dem Konzept, das eine nachhaltige Gestaltung vorsieht.