EU will vor Artificial Intelligence schützen

‌Seit der Einführung von ChatGPT ist Künstliche Intelligenz (KI) zu einem ständigen Thema geworden. Die Fähigkeiten von KI, wie das eigenständige Verfassen von Texten oder das Generieren von Bildern, wurden für viele zum ersten Mal erlebbar. Es ist offensichtlich, dass wir uns erst am Anfang einer Entwicklung befinden, die erhebliche Auswirkungen auf die Menschheit haben wird.

Doch welche Auswirkungen sind das? KI bietet zahlreiche Möglichkeiten, birgt jedoch auch eine Vielzahl von Risiken. Besteht die Gefahr, dass sie die Menschen eines Tages überlisten und beherrschen wird? Oder können wir sie erfolgreich kontrollieren, einschränken und produktiv nutzen?

Der erste bedeutende Versuch, dies zu tun, findet auf europäischer Ebene statt. Die Europäische Union strebt mit dem Artificial Intelligence Act (AIA) an, die Zukunft dieser Technologie in sichere Bahnen zu lenken. Das Gesetz wurde kürzlich vom Europaparlament verabschiedet. mehr

zum thema

Chat GPT im Interview zu KI in der Architektur

Die Integration von KI in der Architektur ist ein aufregender und vielversprechender Ansatz. Wie sieht der Algorithmus selbst das Thema? Wir haben Chat GPT einfach mal gefragt.

KI wird auch Architektur und Design verändern

Ob KI das Potenzial hat, Architektur zu verändern, wird immer häufiger in Frage gestellt. Unternehmen nutzen AI-Systeme, um Texte in AI-generierte Bilder zu konvertieren.

Ein ganzes Stadtviertel aus Holz

Vor Kurzem hat ein schwedisches Unternehmen für Stadtentwicklung seine Pläne zur Errichtung der weltweit größten Holzstadt vorgestellt. Die Bauarbeiten zur "Stockholm Wood City" sollen im Jahr 2025 beginnen.