Experiment sozialer Raum

Das Architekturkollektiv feld72 hat seinen Sitz in Wien und beschäftigt sich in seiner Arbeit umfassend mit dem Thema (sozialer) Raum.

Neben der Planung und Umsetzung von Gebäuden widmet es sich auch theoretischen und experimentellen Projekten, die allgemeine Fragen zu gesellschaftlichen Herausforderungen aufgreifen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Gestaltung von gemeinschaftlichen Lebensräumen in städtischen und ländlichen Gebieten, sowie auf Bildungseinrichtungen und öffentlichen Plätzen. Die Ausstellung „Social. Spaces. Matter.“ gewährt einen Einblick in die vielseitige Arbeitsweise des Kollektivs. Eine Auswahl bereits realisierter Projekte verdeutlicht, dass feld72 eine zentrale Anliegen die Förderung sozialer Interaktion in baulichen Strukturen und die Erkennung sowie Aktivierung des räumlichen Potenzials hat. Zusätzlich legt feld72 großen Wert auf die konkrete Umsetzung von Architekturkonzepten und -strategien unter Berücksichtigung der Materialität. mehr

zum thema

Habecks Grundsatzrede zur Bauwende

Robert Habeck eröffnete den Nachmittagsabschnitt des Architekt:innentags mit einer „Grundsatzrede zur Bauwende“ und betonte dabei die gesellschaftliche Relevanz von Architektur und Stadtplanung.

Ein Zumthor lebt Baukunst

Peter Zumthor wird nächste Woche beim Festival Wien Modern seinen 80. Geburtstag feiern und sprach im Vorfeld über innovative Neubauprojekte und seine Beziehung zur Musik.