Gigantische Siedlungen… vor 6000 Jahren

Vor etwa 6000 Jahren entstanden gigantische Siedlungen, die bereits 1500 Jahre vor dem Bau der altägyptischen Cheops-Pyramide existierten. Diese prägten das Bild der ältesten bekannten Städte in Europa und waren die größten bekannten Metropolen ihrer Zeit.

Diese Siedlungen gehörten zur Trypillia-Kultur und befanden sich nördlich des Schwarzen Meeres, auf dem heutigen Gebiet der Ukraine und Moldaus. Sie erstreckten sich über Flächen von bis zu 320 Hektar – vergleichbar mit mehreren Hundert Fußballfeldern – und boten Wohnraum für bis zu 15.000 Menschen. Die Bevölkerung ernährte sich durch ein ausgeklügeltes System, das den Anbau von Erbsen, Getreide und die Viehzucht einschloss. mehr

zum thema

Ein Zumthor lebt Baukunst

Peter Zumthor wird nächste Woche beim Festival Wien Modern seinen 80. Geburtstag feiern und sprach im Vorfeld über innovative Neubauprojekte und seine Beziehung zur Musik.

Rechtliche Aspekte zum Gebäudetyp-E

Ziel des Gebäudetyp-E ist es, die übermäßige Regulierung einzudämmen. Die Idee besteht darin, dass Planer und Bauherren sich darauf einigen können, lediglich die Schutzziele der Bauvorschriften zu erfüllen. Das wirft rechtliche Fragen auf.

Der „Bau-Turbo“

Wegfall der Stellplatzpflicht bei Umbauten, Typengenehmigung für serielles Bauen und Baugenehmigungen in drei Monaten. Das klingt gut, aber was ist davon zu halten?