Göttingen

Der Rat der Stadt Göttingen hat am Mittwoch einstimmig beschlossen, den gesamten Gebäudekomplex „Hagenweg 20“ in der Weststadt zu erwerben.

Laut Oberbürgermeisterin Petra Broistedt (SPD) bestehen ernsthafte Aussichten auf einen erfolgreichen Erwerb. Die Immobilie wird als sozialer Brennpunkt betrachtet. Um die Wohnverhältnisse zu verbessern, hat die Stadt bereits 22 von insgesamt 165 Wohnungen erworben. Für die verbleibenden 119 Einheiten in der heruntergekommenen Anlage hat die Stadt ein Kaufangebot abgegeben. Es ist noch unklar, ob der Erwerb auf die einzelnen Wohnungen beschränkt bleibt oder ob die Stadt den gesamten Komplex übernimmt. Im Rat haben sich alle Fraktionen dafür ausgesprochen, das Gebäude zu erwerben, abzureißen und einen Neubau zu errichten. mehr

zum thema

München

Das Bahnhofsviertel in München ist im Wandel und es gibt viele Baustellen. Eines der neuen Projekte ist das Gebäude namens "B. munich", ein gläserner Würfel, der bald in der Bayerstraße entstehen wird.

Rettung für die Kant-Garage

Den Kant-Garagen drohte trotz Denkmalschutz der Abriss. Berlin hätte nicht nur seine einzig erhaltene Hochgarage aus der Zwischenkriegszeit verloren. Das Gebäude hat noch ein weiteres einzigartiges Merkmal.

Ein Ort für Mönche und Menschen

Das Franziskanerkloster in Salzburg hat seine Historie überdauert und wurde von Wiesflecker Architekten behutsam generalsaniert, um einen Raum für Mönche und Menschen zu schaffen. Der Charme blieb erhalten.