Graz

In den kommenden Jahren wird sich zwischen dem Stadion und der Grazer Messe einiges verändern. Vor Kurzem wurde der Gewinner des Wettbewerbs für das Bauprojekt von Venta vorgestellt. Im südlichen Bereich ist die Schaffung eines kleinen Parks geplant. Die südliche Zufahrt nach Graz wird in einigen Jahren kaum wieder zu erkennen sein, da „der Stadtteil zwischen Messe und Stadion eines der bedeutendsten Entwicklungsgebiete der kommenden Jahre ist“, wie der Leiter des Stadtplanungsamts, Bernhard Inninger, betont. Bereits im Juni wurde das beeindruckende Bauprojekt von Granit präsentiert: In der Conrad-von-Hötzendorf-Straße 162 entsteht bis Frühjahr/Sommer 2026 ein großer Bürokomplex, der sich von der ehemaligen „Endstation“ bis zur Tankstelle Roth erstreckt.

Nun ist auch klar, was gegenüber, in der Conrad-von-Hötzendorfstraße 151, geplant ist. Das Projekt „Graz Mitte“ der Venta Group steht an, nachdem jahrelange Abstimmungen mit der Stadt Graz stattgefunden haben. Damit nimmt die Stadtentwicklung entlang dieser wichtigen Achse eine weitere Stufe. „Es ist ein weiterer Baustein im südöstlichen Stadteingang von Graz“, erklärt Stadtbaudirektor Bertram Werle. mehr

zum thema

Rettung für die Kant-Garage

Den Kant-Garagen drohte trotz Denkmalschutz der Abriss. Berlin hätte nicht nur seine einzig erhaltene Hochgarage aus der Zwischenkriegszeit verloren. Das Gebäude hat noch ein weiteres einzigartiges Merkmal.

Ein Ort für Mönche und Menschen

Das Franziskanerkloster in Salzburg hat seine Historie überdauert und wurde von Wiesflecker Architekten behutsam generalsaniert, um einen Raum für Mönche und Menschen zu schaffen. Der Charme blieb erhalten.

Erfurt

Das Octagon Architekturkollektiv hat den Wettbewerb um die Gestaltung der Neuen Mitte für Südost gewonnen. Die Jury zeigte sich begeistert von dem Konzept, das eine nachhaltige Gestaltung vorsieht.