Grundrisse – KI erweitert Grenzen

In der Welt der Architektur spielen raffinierte Renderings zweifellos eine Schlüsselrolle, um Bauherren von einer visionären Gestaltung zu überzeugen. Doch wenn man Architekten selbst fragt, wird deutlich, dass trotz aller modernen Technologien nichts die kreative Kraft einer Planzeichnung ersetzen kann.

Während die Handzeichnung zweifellos ein unverzichtbares Werkzeug im Arsenal der Architekten bleibt, eröffnen sich dank Künstlicher Intelligenz (KI) neue Horizonte. Die folgenden Beispiele verdeutlichen, wie Designer mithilfe von KI in kürzester Zeit die Raumausrichtung und -dynamik visualisieren, räumliche Hierarchien entwickeln und verschiedene Optionen für Tür- und Fensterpositionen, Trennwandplatzierung, Möbelanordnung und vieles mehr in Betracht ziehen können.

Obwohl die Planzeichnung als handgefertigtes Medium einen besonderen Reiz besitzt, bietet KI eine erstaunliche Effizienz und Genauigkeit bei der Erstellung von Entwürfen und Raumkonzepten. Sie ermöglicht es Architekten, ihre kreativen Ideen in Echtzeit zu erforschen und zu verfeinern, was den Gestaltungsprozess beschleunigt und Raum für eine noch tiefere Gestaltungsexploration schafft.

Durch die Integration von KI in den Gestaltungsprozess können Architekten die Grundlage für fundierte Entscheidungen schaffen und eine breitere Palette von Designoptionen erkunden. Von der optimalen Positionierung von Türen und Fenstern bis zur effizienten Nutzung von Raum und Licht – KI kann dabei helfen, die Funktionalität und Ästhetik eines Gebäudes zu optimieren.

Während die traditionelle Planzeichnung zweifellos ihren Platz als künstlerischer Ausdruck und Instrument der Gestaltung behalten wird, erweitert die KI die Grenzen des Möglichen und eröffnet neue Wege für Architekten, ihre Visionen zu verwirklichen. Diese Symbiose aus traditioneller Handwerkskunst und moderner Technologie zeigt, wie Architektur in der heutigen Zeit einen spannenden und vielversprechenden Weg beschreitet. mehr

zum thema

„Einfach bauen“ schafft Freiraum für Architekten

Ernst Böhm hat für die Forschungshäuser „einfach bauen” den „Nachhaltigkeitspreis Architektur 2022“ gewonnen. Mit Baukunst spricht er über die Gebäudeklasse "E", einfaches Bauen und Präfabrikation.

Chat GPT im Interview zu KI in der Architektur

Die Integration von KI in der Architektur ist ein aufregender und vielversprechender Ansatz. Wie sieht der Algorithmus selbst das Thema? Wir haben Chat GPT einfach mal gefragt.