Harsefeld

Die Bewohner einer Siedlung in Harsefeld haben sich zu einer Energiegemeinschaft zusammengeschlossen, um gemeinsam nachhaltiger zu leben. Sie besteht aus 19 Einfamilienhäusern und 16 Wohnungen.

Sie wird durch erneuerbare Energien versorgt und die Bewohner teilen sich die Kosten und Vorteile. Die Idee zur Gründung der Energiegemeinschaft entstand aus dem Wunsch der Bewohner, aktiv zum Klimaschutz beizutragen und eine nachhaltige Lebensweise zu fördern. Durch die gemeinsame Nutzung von erneuerbaren Energien wie Photovoltaik und Wärmepumpen sowie den Einsatz von Energiespeichern können die Bewohner ihre Energiekosten senken und die Umweltbelastung reduzieren.

Die Energiegemeinschaft in Harsefeld ist ein Beispiel dafür, wie gemeinsames Handeln und die Nutzung von erneuerbaren Energien zu einer nachhaltigen und umweltfreundlichen Lebensweise beitragen können. Durch die Zusammenarbeit und den Austausch untereinander können die Bewohner von den Vorteilen einer dezentralen Energieversorgung profitieren und zugleich aktiv zum Klimaschutz beitragen.

Die Gründung von Energiegemeinschaften ist eine vielversprechende Entwicklung, die in Zukunft auch in anderen Städten und Gemeinden Schule machen könnte. Mit solchen Initiativen können wir einen wichtigen Beitrag zur Energiewende und zum Klimaschutz leisten und gemeinsam eine nachhaltige Zukunft gestalten. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist im Bereich der Architektur und des Bauwesens angekommen. Sie läßt sich jetzt in breiter Art und Weise im Architekturbetrieb einsetzen. Mit Midjourney, Dall●E, Stable Diffusion, Craiyon, etc. werden offene Türen eingerannt. Michael Holze ist Professor für computergestützte Architekturdarstellung an der BHT Berlin. Bei BAUKUNST erklärt er, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

Initiative Baukunst wird Baukunst.ART

Heute, da ein Schwerpunkt meiner Arbeit in der ehrenamtlichen Auseinandersetzung mit Architektur liegt, freue ich mich, ein aufregendes neues Kapitel für unsere Zeitschrift „Baukunst“ einzuläuten.

Selbstversuch mit Künstlicher Intelligenz

In diesem kurzen Dialog zwischen einem Architekten und einer KI beleuchten wir die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit einer KI am Beispiel einer Planung für ein Wochenendhauses in Tirol.