Ist schnell und sauber trotzdem gut?

Im Vergleich zum Vorjahr wurden 2022 nur 0,6 Prozent mehr Wohnungen gebaut und somit das Zeil der Ampel-Koalition jährlich 400.000 neue zu bauen kläglich verfehlt. Auch diese Jahr wird ein Scheitern vorhergesehen.

Die Frage, die sich nun stellt, lautet: Können wir den Bau von Wohnungen effizienter gestalten, um schneller und kostengünstiger voranzukommen? Vereinfachte Genehmigungsverfahren und vermehrtes serielles Bauen sollen nach Bauministerin Klara Geywitz Abhilfe für diese derzeitige Situation schaffen. Allerdings stellt sich die Frage, ob diese Strategie wirklich zielführend ist und ob sie, angetrieben von Dringlichkeit, auf Kosten von Architektur und Baukultur geht. mehr

zum thema

Habecks Grundsatzrede zur Bauwende

Robert Habeck eröffnete den Nachmittagsabschnitt des Architekt:innentags mit einer „Grundsatzrede zur Bauwende“ und betonte dabei die gesellschaftliche Relevanz von Architektur und Stadtplanung.

Ein Zumthor lebt Baukunst

Peter Zumthor wird nächste Woche beim Festival Wien Modern seinen 80. Geburtstag feiern und sprach im Vorfeld über innovative Neubauprojekte und seine Beziehung zur Musik.