Mensch und Natur bei Caspar David Friedrich

Die Hamburger Kunsthalle ehrt den 250. Geburtstag von Caspar David Friedrich, einem der bedeutendsten Künstler der deutschen Frühromantik, mit der Ausstellung „Caspar David Friedrich. Kunst für eine neue Zeit“. Vom 15. Dezember 2023 bis zum 1. April 2024 wird diese umfassende Ausstellung in der Elbmetropole zu sehen sein und sich vor allem auf das neuartige Verhältnis von Mensch und Natur in Friedrichs Landschaftsdarstellungen konzentrieren. Durch seine Werke leistete er im frühen 19. Jahrhundert wichtige Beiträge zur Etablierung der Landschaftsmalerei als Kunstform für eine sich wandelnde Zeit.

Besucher haben die Möglichkeit, seltene Leihgaben von Friedrichs Meisterwerken wie „Kreidefelsen auf Rügen“ (1818), „Der Mönch am Meer“ (1808-10) und „Zwei Männer in Betrachtung des Mondes“ (1819/20) zu bewundern, ebenso wie Gemälde aus dem Bestand der Hamburger Kunsthalle wie „Wanderer über dem Nebelmeer“ (um 1817) und „Das Eismeer“ (1823/24), die zu den ikonischen Werken der Romantik zählen.

Caspar David Friedrich, geboren 1774 in Greifswald, erforschte in seinen Gemälden, wie Landschaft als zeitgemäßes Thema dargestellt werden kann. Er zeigte auf, welche Möglichkeiten in der Darstellung von Naturräumen stecken und wie diese dem Betrachter vermittelt werden können, was bis ins heutige Zeitalter nachwirkt. mehr

zum thema

Werden unsere Häuser bald von KI gebaut?

Im Internet gibt es viele KI-generierte Fantasiearchitekturen. Mithilfe spezieller Software entstehen faszinierende Gebäude und Innenräume. Doch bedeutet das, dass Architektinnen und Architekten bald überflüssig werden?

Kunst ist kein Luxus

Lyonel Feinin­ger ist ein Klas­si­ker der moder­nen Kunst. Die Frankfurter SCHIRN widmet dem deutsch-ameri­ka­ni­schen Künst­ler die erste große Retro­spek­tive seit über 25 Jahren in Deutsch­land.

„Mastaba“

Zwei Jahr...