Die Zukunft des Wohnens in Riem

So sieht möglicherweise die Zukunft des Wohnens aus? Bereits die Fassade auf dem kleinen Platz an der Den-Haag-Straße in München-Riem unterscheidet sich deutlich von herkömmlichen Häusern.

Die Balkone präsentieren sich in einer wabenartigen Struktur, die an einen Bienenstock erinnert. Ist das wirklich möglich? Bei genauer Betrachtung der Glasfronten und der Wohnungen dahinter von außen fällt schnell auf, dass sie alle hexagonal geschnitten sind, also sechseckig. So sitzen die Waben nebeneinander und übereinander, ineinander verschachtelt, wie die Behausungen von Bienen.

Das Wabenhaus „Also, die Architektur wurde von Herrn Haimerl vorgeschlagen, denn – wir hatten uns nicht ausdrücklich eine Wabe gewünscht. Aber wir hatten uns schon ein gewisses Highlight für diesen kleinen öffentlichen Platz vorgestellt“, erklärt Yvonne Außmann, die Vorstandsvorsitzende der WOGENO. Sie hat zu einer Besichtigung der Wabe eingeladen, die derzeit im Inneren ausgebaut wird und im Herbst dieses Jahres bezogen werden soll.

„Wenn man drinnen ist, bemerkt man viele Qualitäten. Also, eine 2-Zimmer-Wohnung mit 50 Quadratmetern bleibt eine 2-Zimmer-Wohnung mit 50 Quadratmetern. Aber hier ist es eine wirklich beeindruckende 2-Zimmer-Wohnung mit 50 Quadratmetern, ein Gefühl von viel mehr Raum entsteht. Weil – man nimmt auch den seitlichen Raum wahr, die Waben-Ecken, das bleibt im Gedächtnis haften“, kommentiert Außmann. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist das "erste, echte Kreativwerkzeug des 21. Jahrhunderts". Professor Michael Holze von der BHT Berlin erklärt, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

„Einfach bauen“ schafft Freiraum für Architekten

Ernst Böhm hat für die Forschungshäuser „einfach bauen” den „Nachhaltigkeitspreis Architektur 2022“ gewonnen. Mit Baukunst spricht er über die Gebäudeklasse "E", einfaches Bauen und Präfabrikation.

Baukunst ist eine Haltung

Das vergangene Jahrzehnt war für uns Architektinnen und Architekten eine Zeit des Wohlstands, beflügelt durch niedrige Zinsen, die den Immobiliensektor und die damit verbundenen Planungsberufe, befruchteten.