Offenbach

Seit dem 9. Juni 2023 ist auf dem Areal am Eifelweg, an der Grenze des Offenbacher Stadtwaldes, ein reges Baugeschehen zu beobachten. Das Unternehmen Kondor Wessels verwirklicht mit Entschlossenheit das Wohnquartier “Rosenhöhe”, und setzt damit ein bemerkenswertes Zeichen entgegen dem abnehmenden Trend im Wohnungsbau. Die Baugrube, die bereits erfolgreich ausgehoben wurde, erweckt nun mit den ersten gegossenen Bodenplatten zum Hochbau Leben.

Das Projekt “Rosenhöhe” verdeutlicht, dass trotz der Herausforderungen und Unsicherheiten im Wohnungsmarkt, immer noch energische Initiativen ergriffen werden können, um das Bauen und Wohnen in der Region voranzutreiben. Der Beginn des Hochbaus markiert einen entscheidenden Schritt im Entstehungsprozess dieses Wohnquartiers. Es zeigt, dass mit Engagement und Beharrlichkeit auch in anspruchsvollen Zeiten ein Fortschritt möglich ist und zukünftigen Bewohnern ein hochwertiges Zuhause geboten werden kann. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist im Bereich der Architektur und des Bauwesens angekommen. Sie läßt sich jetzt in breiter Art und Weise im Architekturbetrieb einsetzen. Mit Midjourney, Dall●E, Stable Diffusion, Craiyon, etc. werden offene Türen eingerannt. Michael Holze ist Professor für computergestützte Architekturdarstellung an der BHT Berlin. Bei BAUKUNST erklärt er, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

Initiative Baukunst wird Baukunst.ART

Heute, da ein Schwerpunkt meiner Arbeit in der ehrenamtlichen Auseinandersetzung mit Architektur liegt, freue ich mich, ein aufregendes neues Kapitel für unsere Zeitschrift „Baukunst“ einzuläuten.

Selbstversuch mit Künstlicher Intelligenz

In diesem kurzen Dialog zwischen einem Architekten und einer KI beleuchten wir die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit einer KI am Beispiel einer Planung für ein Wochenendhauses in Tirol.