Offenbach

Das Großprojekt rund um die Siemenstürme in Offenbach ruht derzeit, doch bei dem angeschlagenen Investor, der Adler Group, gibt es Bewegung. Gerüchten zufolge steht das Unternehmen kurz vor einem Verkauf.

Sie hatte sich in der Vergangenheit das Ziel gesetzt, das Gebiet rund zu einem modernen Wohn- und Gewerbequartier zu entwickeln. Doch aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten geriet das Projekt ins Stocken und der Bau ruht seit einiger Zeit.

Nun gibt es jedoch Anzeichen dafür, dass ein Verkauf der Adler Group bevorsteht. Dies könnte bedeuten, dass das Großprojekt rund um die Siemenstürme doch noch realisiert wird. Denn potentielle Käufer könnten das Vorhaben wieder in Schwung bringen und die Entwicklungen vorantreiben.

Die Stadt Offenbach und Anwohner*innen warten gespannt auf Neuigkeiten und hoffen, dass das Großprojekt bald wieder Fahrt aufnimmt. Denn das Gebiet rund um die Siemenstürme hat großes Potenzial für eine zukunftsweisende Entwicklung und könnte zur Aufwertung des gesamten Stadtteils beitragen. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist im Bereich der Architektur und des Bauwesens angekommen. Sie läßt sich jetzt in breiter Art und Weise im Architekturbetrieb einsetzen. Mit Midjourney, Dall●E, Stable Diffusion, Craiyon, etc. werden offene Türen eingerannt. Michael Holze ist Professor für computergestützte Architekturdarstellung an der BHT Berlin. Bei BAUKUNST erklärt er, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

Initiative Baukunst wird Baukunst.ART

Heute, da ein Schwerpunkt meiner Arbeit in der ehrenamtlichen Auseinandersetzung mit Architektur liegt, freue ich mich, ein aufregendes neues Kapitel für unsere Zeitschrift „Baukunst“ einzuläuten.

Selbstversuch mit Künstlicher Intelligenz

In diesem kurzen Dialog zwischen einem Architekten und einer KI beleuchten wir die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit einer KI am Beispiel einer Planung für ein Wochenendhauses in Tirol.