Potsdam

In einigen Jahren wird sich an der Stadt- und Landesbibliothek ein großes Gebäude befinden, das als Studierendenwohnheim etwa 80 Studierenden unterbringen wird.

Bei der Präsentation vor Journalisten wurde das Gebäude als „schönes Handtuch“ bezeichnet, um eine anschauliche Vorstellung von seinem Aussehen zu vermitteln. Dabei handelt es sich jedoch nicht um Kunst im Badezimmer-Stil im öffentlichen Raum.

Laut Peter Heiß, dem Geschäftsführer des Studentenwerks Potsdam, wird der Bau des Studierendenwohnheims frühestens Ende 2024 beginnen, und ab Ende 2027 sollen dann etwa 80 Studierende in der Innenstadt eine Bleibe finden. Vor dem Baubeginn wird das Gelände als Baustelleneinrichtung genutzt werden. mehr

zum thema

München

Das Bahnhofsviertel in München ist im Wandel und es gibt viele Baustellen. Eines der neuen Projekte ist das Gebäude namens "B. munich", ein gläserner Würfel, der bald in der Bayerstraße entstehen wird.

Ein Ort für Mönche und Menschen

Das Franziskanerkloster in Salzburg hat seine Historie überdauert und wurde von Wiesflecker Architekten behutsam generalsaniert, um einen Raum für Mönche und Menschen zu schaffen. Der Charme blieb erhalten.

Erfurt

Das Octagon Architekturkollektiv hat den Wettbewerb um die Gestaltung der Neuen Mitte für Südost gewonnen. Die Jury zeigte sich begeistert von dem Konzept, das eine nachhaltige Gestaltung vorsieht.