Schleswig-Holstein

Die Stadtentwicklung in Schleswig-Holstein soll zukünftig durch eine Finanzspritze von rund 66 Millionen Euro gefördert werden. Die Landesregierung hat dazu einer Verwaltungsvereinbarung zugestimmt.

Das Geld soll für die Entwicklung von Innenstädten, Stadtquartieren und Ortskernen verwendet werden. Mit der Finanzierung sollen Projekte wie die Modernisierung von Wohngebäuden, die Schaffung von Grünflächen und die Neugestaltung von öffentlichen Plätzen umgesetzt werden. Ziel ist es, die Lebensqualität in den Städten und Gemeinden Schleswig-Holsteins zu verbessern und die Attraktivität der Regionen zu steigern. mehr

zum thema

Rettung für die Kant-Garage

Den Kant-Garagen drohte trotz Denkmalschutz der Abriss. Berlin hätte nicht nur seine einzig erhaltene Hochgarage aus der Zwischenkriegszeit verloren. Das Gebäude hat noch ein weiteres einzigartiges Merkmal.

München

Das Bahnhofsviertel in München ist im Wandel und es gibt viele Baustellen. Eines der neuen Projekte ist das Gebäude namens "B. munich", ein gläserner Würfel, der bald in der Bayerstraße entstehen wird.

„Bau-Turbo widerspricht Baukultur“

In einem öffentlichen Appell haben sich mehrere Verbände gegen den vorgeschlagenen Gesetzesentwurf ausgesprochen. Sie äußern Bedenken hinsichtlich möglicher Fehlentwicklungen in der Siedlungsplanung.