„The Line ist eine erstaunlich Absurdität“

Sir Peter Cook ist einer der renommierten Architekten, die am Megaprojekt „The Line“ von NEOM beteiligt sind. Dennoch haben Medien berichtet, er hätte sich während einer Veranstaltung am 20. Mai im Rahmen der NEOM-Ausstellung in Venedig kritisch über das Projekt geäußert.

Im Gespräch mit dem Moderator Antoni Vives, dem Chief Urban Planning Officer, bezeichnete der 86-jährige Cook eine Gebäudehöhe von 500 Metern als „dumm“. Diese Aussage deutet darauf hin, dass er Bedenken hinsichtlich der Größenordnung und des Designs bestimmter Elemente von „The Line“ hat.

Trotz seiner Kritik hält Cook weiterhin am Gesamtkonzept fest, da er „Absurditäten liebt“ und sie für die Architektur ein wichtiger Bestandteil sind. Als Beispiel nannte er die Stadt, in der er sich gerade befand – Venedig. Hier wird deutlich, dass er wahrscheinlich eine Vorliebe für einzigartige und unkonventionelle städtebauliche Lösungen hat. mehr

 

zum thema

Chat GPT im Interview zu KI in der Architektur

Die Integration von KI in der Architektur ist ein aufregender und vielversprechender Ansatz. Wie sieht der Algorithmus selbst das Thema? Wir haben Chat GPT einfach mal gefragt.

KI wird auch Architektur und Design verändern

Ob KI das Potenzial hat, Architektur zu verändern, wird immer häufiger in Frage gestellt. Unternehmen nutzen AI-Systeme, um Texte in AI-generierte Bilder zu konvertieren.

Berlins (braunes?) Stadtschloss

Das Berliner Stadtschloss, steht heute im Mittelpunkt einer kontroversen Debatte. Der Grund: Die Finanzierung seiner Fassadenrekonstruktion, stammt unter anderem aus rechtsgerichteten Kreisen.