Eine Welt voller Fantasie und Kreativität

In der Galerie des Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung haben wir eine sehr interessante und empfehlenswerte Ausstellung besucht.

Die Künstlerin Maria Elfriede Mock ist seit 2010 in den Bereichen  Druckgrafik, Radierung, Collagen und Tusche als freischaffende Künstlerin tätig.

Ihre Werke zeugen von einer lebendigen Lust zur Verwandlung: Ihre Collagen, Objekte und Radierungen schaffen faszinierende und erzählerische Bildsequenzen, die aus alten Atlanten, Plänen, naturwissenschaftlichen Büchern und Magazinen zusammengetragen werden. Diese Materialien werden seriell angeordnet und auf spielerische, phantasievolle Weise in neue Bildwelten mit eigener Aussage transformiert. Bekanntes wird verfremdet, mit Farben versehen und erhält einen völlig neuen Kontext. Maria Mocks Traumwelten bieten eine schier grenzenlose Variation.

Trotz der Leichtigkeit, die in ihren Werken zum Ausdruck kommt, verbergen sich dahinter hohe Ansprüche an die Umsetzung, die mit verschiedenen Techniken erreicht werden. Maria Mock verwendet eine Vielfalt von Techniken, um ihre Visionen zum Leben zu erwecken und eine beeindruckende Bandbreite künstlerischer Ausdrucksmöglichkeiten zu präsentieren. Ihre Werke zeugen von einem tiefen Verständnis für Materialien, Komposition und handwerkliche Fähigkeiten.

Mit ihrer Kunst eröffnet Maria Mock dem Betrachter eine Welt voller Fantasie und Kreativität. Ihre Arbeiten fordern dazu auf, bekannte Strukturen und Konzepte zu hinterfragen und neue Perspektiven einzunehmen. Durch die sorgfältige Auswahl und Verarbeitung der Materialien sowie die vielseitigen künstlerischen Techniken schafft sie einzigartige Werke, die den Betrachter zum Staunen und Nachdenken anregen. mehr

zum thema

Kreative Impulse gegen Materialverschwendung

Die Dokumentationsserie "Nachhaltige Architektur" des Fernsehsenders Arte ist eine faszinierende und informative Reise in die Welt des ökologischen Bauens.

Bemerkenswerte Architektinnen

Architektinnen spielen eine entscheidende Rolle in der Welt der Architektur, obwohl sie oft weniger sichtbar sind. Hier nun sechs Kolleginnen deren Werke die Gesellschaft und die gebaute Umwelt nachhaltig prägen. Diese Architektinnen setzen mit ihren innovativen Ansätzen und beeindruckenden Projekten neue Maßstäbe. Ihre Arbeiten zeigen, wie vielfältig und einflussreich Frauen in der Architekturwelt sind, und inspirieren kommende Generationen, die gebaute Umwelt aktiv mitzugestalten.

Rettung für die Kant-Garage

Den Kant-Garagen drohte trotz Denkmalschutz der Abriss. Berlin hätte nicht nur seine einzig erhaltene Hochgarage aus der Zwischenkriegszeit verloren. Das Gebäude hat noch ein weiteres einzigartiges Merkmal.