Wohnungsnot: Kann das Erbbaurecht Abhilfe schaffen?

In vielen Großstädten sind bezahlbare Wohnungen schwer zu finden und Wohnraum ist oft teuer. Ein Instrument, das hier Abhilfe schaffen könnte, ist das Erbbaurecht.

Dabei wird das Grundstück nicht verkauft, sondern verpachtet. Der Pächter baut auf dem Grundstück eine Immobilie und erhält das Recht, diese zu nutzen und zu verkaufen. Das Grundstück bleibt im Besitz des Grundstückseigentümers.

Bundesministerin Geywitz will das Erbbaurecht nun stärker fördern, um mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Allerdings ist die Wohnungswirtschaft skeptisch: Sie befürchtet, dass das Erbbaurecht zu kompliziert und unattraktiv für Investoren ist und somit nicht die gewünschte Wirkung erzielt. Es bleibt abzuwarten, ob das Erbbaurecht in Zukunft vermehrt genutzt werden wird. mehr

zum thema

Habecks Grundsatzrede zur Bauwende

Robert Habeck eröffnete den Nachmittagsabschnitt des Architekt:innentags mit einer „Grundsatzrede zur Bauwende“ und betonte dabei die gesellschaftliche Relevanz von Architektur und Stadtplanung.

Ein Zumthor lebt Baukunst

Peter Zumthor wird nächste Woche beim Festival Wien Modern seinen 80. Geburtstag feiern und sprach im Vorfeld über innovative Neubauprojekte und seine Beziehung zur Musik.