Sorgfältige Gestaltung hilft der Heilung

Die Planung medizinischer Einrichtungen spielt für das Wohlbefinden der Nutzerinnen und Nutzer eine entscheidende Rolle. Um Studierende für diese Thematik zu sensibilisieren, wurde ein Award ins Leben gerufen.

Der Health Student Award zeichnet herausragende studentische Projekte im Bereich der Gesundheitsarchitektur aus. Hierbei geht es darum, innovative Lösungen zu finden, die die Heilung unterstützen, das Wohlbefinden verbessern und die Effizienz des Gesundheitssystems steigern.

Auch in diesem Jahr wurden wieder beeindruckende Projekte eingereicht und ausgezeichnet. So wurde beispielsweise ein Konzept für ein mobiles Hospiz prämiert, das sich durch eine flexible und anpassungsfähige Architektur auszeichnet und somit den individuellen Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten gerecht wird. Ein weiteres Projekt beschäftigte sich mit der Gestaltung von Räumlichkeiten für die psychische Gesundheit und schlug eine innovative Nutzung von Farben und Materialien vor.

Die Teilnahme am Architecture for Health Student Award ist eine wertvolle Erfahrung für Studierende, da sie ihre Fähigkeiten und ihr Wissen im Bereich der Gesundheitsarchitektur vertiefen und erweitern können. Gleichzeitig trägt der Preis dazu bei, die Bedeutung einer sorgfältigen Planung und Gestaltung von Gesundheitsräumlichkeiten zu unterstreichen. mehr

zum thema

Habecks Grundsatzrede zur Bauwende

Robert Habeck eröffnete den Nachmittagsabschnitt des Architekt:innentags mit einer „Grundsatzrede zur Bauwende“ und betonte dabei die gesellschaftliche Relevanz von Architektur und Stadtplanung.

Ein Zumthor lebt Baukunst

Peter Zumthor wird nächste Woche beim Festival Wien Modern seinen 80. Geburtstag feiern und sprach im Vorfeld über innovative Neubauprojekte und seine Beziehung zur Musik.