The Burning Man Festival 2024

Das diesjährige Burning Man Festival, welches vom 25. August bis zum 2. September 2024 in der Black Rock Wüste stattfindet, wird mit einem beeindruckenden architektonischen Kunstwerk gekrönt: Dem „Temple of Together“. Entworfen von der Künstlerin Caroline Ghosn in Zusammenarbeit mit der Architektin Maissa Sader von Kamai Studio, vereint dieses Meisterwerk libanesische Webtechniken mit gotischer Kirchenarchitektur zu einer dramatischen temporären Struktur.

Ein Kulturelles Amalgam

Der 70 Fuß hohe Tempel, ein Sinnbild für Macht und Gemeinschaft, steht im Zentrum des Kunstfestivals. Ghosn und Sader schöpfen aus ihrem libanesischen Erbe und fügen gotische Spitzbögen und Strebepfeiler in das Design ein. Holztafeln, inspiriert von Khaizaran-Webmustern, bereichern die Fassade mit einer ‚gewobenen Haut‘. Dieses architektonische Meisterwerk soll zum Festivalende in Flammen aufgehen und symbolisiert so die Vergänglichkeit und das Feiern des Moments.

Innerer Kern und partizipatorisches Erlebnis

Im Herzen des Tempels befindet sich ein ‚innerer Sanctum‘, ausgestattet mit Vorhängen und einer zentralen Säule, die nachts einen Lichtstrahl in den Himmel der Wüste projiziert. Eine äußere Umzäunung mit einem Tor, das zwei sich berührende Hände darstellt, umgibt den Tempel und lädt die Besucher zu einem interaktiven Erlebnis ein.

Gemeinschaft und Engagement

Rund 1.000 Freiwillige werden in die Planung, Vorfertigung und Konstruktion des Tempels involviert sein, was die Kernprinzipien des Burning Man – Gemeinschaft und partizipatorische Ethik – widerspiegelt. Die zehn Prinzipien von Burning Man, einschließlich radikaler Inklusion, Geschenkwirtschaft, Dekommodifizierung und radikaler Selbstverwirklichung, sind die Grundpfeiler, die sowohl das Festival als auch seine einzigartige Kultur definieren.

Kulturelle Vision und Mission

Die Burning Man Project, eine 501(c)(3) Non-Profit-Organisation mit Sitz in San Francisco, dient als Zentrum dieses globalen Netzwerks. Ihre Mission ist es, die aus dem Burning Man-Event hervorgegangene Kultur in die größere Welt zu tragen und Erlebnisse zu schaffen, die den menschlichen Geist erheben, soziale Probleme ansprechen und ein Gefühl von Kultur, Gemeinschaft und bürgerlichem Engagement fördern.

Der „Temple of Together“ von Caroline Ghosn ist mehr als nur eine architektonische Errungenschaft; er ist ein Manifest der Werte und Prinzipien, die das Burning Man Festival prägen. Dieses Bauwerk repräsentiert nicht nur die Verschmelzung von Kultur und Geschichte, sondern ist auch ein lebendiges Beispiel für die transformative Kraft der Gemeinschaft und des kreativen Ausdrucks. mehr

zum thema

Der digitale Bauantrag ist da

Das Gesetz zur Verbesserung des Onlinezugangs zu Verwaltungsleistungen (OZG) verpflichtet Bund, Länder und Kommunen, alle Verwaltungsleistungen sowohl analog als auch digital bereitzustellen. Dazu zählen auch Bauanträge.

„Onomatopoeia Architecture“

Die Bundeskunsthalle präsentiert unter dem Titel "Onomatopoeia Architecture" eine Ausstellung, die das Werk des renommierten japanischen Architekten Kengo Kuma würdigt.

Tuchfabrik Willy Schmitz

Der renommierte Berliner Architekt Otto Bartning, bekannt für seine revolutionären Kirchen- und Wohnbauten, hinterließ auch in der Industriearchitektur markante Spuren.