Ein Bildband über die Städte der Zukunft

Bei diesem Buch wird der Leser zu einer faszinierenden Reise in die Zukunft eingeladen. Doch nicht in eine düstere Zukunft, gezeichnet von unbewohnbaren Landschaften, Ressourcenkriegen und verödeten Böden. Stattdessen möchten es in eine Welt entführen, die möglich wird, wenn wir uns um sie kümmern – eine Welt, die grün, lebensfroh und fortschrittlich ist.

Täglich konfrontiert mit Nachrichten über Kriege und Klimakatastrophen, mag die Zukunft oft wie ein Ort ohne Hoffnung erscheinen. Doch was wir brauchen, ist eine neue Perspektive auf das Morgen – eine, die uns inspiriert und ermutigt. Dieses reich illustrierte Buch präsentiert aufwendig gestaltete Panoramen, die zeigen, wie sich 16 Städte in Deutschland, der Schweiz und Österreich in Zukunft entwickeln könnten: Als grüne Oasen des Austauschs, in denen Energiegewinnung, Verkehr und Ernährung zu einem nachhaltigen Kreislauf verschmelzen. Begleitet wird diese Vision von einer spannenden Reportage, die beschreibt, wie die globalen Klimaziele bis zum Jahr 2045 erreicht wurden und wie ein gutes Leben in der Zukunft gestaltet sein könnte. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist das "erste, echte Kreativwerkzeug des 21. Jahrhunderts". Professor Michael Holze von der BHT Berlin erklärt, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

„Einfach bauen“ schafft Freiraum für Architekten

Ernst Böhm hat für die Forschungshäuser „einfach bauen” den „Nachhaltigkeitspreis Architektur 2022“ gewonnen. Mit Baukunst spricht er über die Gebäudeklasse "E", einfaches Bauen und Präfabrikation.

Baukunst ist eine Haltung

Das vergangene Jahrzehnt war für uns Architektinnen und Architekten eine Zeit des Wohlstands, beflügelt durch niedrige Zinsen, die den Immobiliensektor und die damit verbundenen Planungsberufe, befruchteten.