Junge Stadt in schnellen Strichen

Die Wolfsburg-Skizzen des Hans Kreuzer im Stadtmuseum M2K

Das Stadtmuseum im M2K in Wolfsburg lädt zu einer besonderen Reise in die 1950er-Jahre ein. Mit Tusche, Feder und Pinsel hat der Maler Hans Kreuzer die aufstrebende Stadt in dynamischen Skizzen festgehalten. Die Ausstellung „Junge Stadt in schnellen Strichen. Die Wolfsburg-Skizzen des Hans Kreuzer“ ist noch bis zum 29. September in den Schlossremisen zu sehen und bietet einen faszinierenden Blick auf das Baugeschehen und das Stadtleben jener Zeit.

Die Kunstwerke

Über 40 kraftvolle Szenen dokumentieren den Wandel Wolfsburgs von einer Barackensiedlung zur Wirtschaftswunderstadt. Kreuzers Werke umfassen wichtige städtische Bauprojekte wie das Rathaus, den Bahnhof und die Stadthalle sowie Alltagsmomente wie Marktszenen und den Schichtwechsel bei VW. Diese Werke sind nicht nur farbenfrohe Aquarelle, sondern auch eindrucksvolle Zeichnungen auf Pergamentpapierbahnen, die bis zu sieben Meter lang sind. Diese Skizzen dienten Kreuzer als persönliches Archiv und sind nun erstmals im Original und als Reproduktionen zu sehen.

Ein Blick hinter die Kulissen

Ein Highlight der Ausstellung ist die ungewöhnliche Präsentation der Zeichnungen. Die aus dem Historischen Museum Hannover entliehenen Ansichten sind auf teilweise entrollten Papierbahnen zu bewundern, was einen direkten Vergleich der künstlerischen Techniken ermöglicht. Diese Ausstellung bietet somit nicht nur historische Momentaufnahmen, sondern auch eine künstlerische Reflexion über die Wirkung unterschiedlicher Medien.

Kultur und Geschichte erleben

Kulturdezernent Kai-Uwe Hirschheide hebt die Bedeutung der Ausstellung hervor: „‚Junge Stadt in schnellen Strichen‘ bietet prägnante Momentaufnahmen aus einer Zeit des rasanten Wachstums und Wandels in Wolfsburg. Zudem lädt die Ausstellung zum reizvollen Vergleich der Wirkung unterschiedlicher künstlerischer Techniken ein.“

Praktische Informationen

Die Ausstellung ist bis zum 29. September 2024 im Stadtmuseum im M2K in den Schlossremisen, Schloßstraße 8, 38448 Wolfsburg zu sehen. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr, Samstag von 13 bis 18 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Auch an Karfreitag und Ostern ist die Ausstellung von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 3,50 EUR, ermäßigt 2,50 EUR.

Lassen Sie sich diese einzigartige Ausstellung nicht entgehen und tauchen Sie ein in die aufstrebende Welt der 1950er-Jahre Wolfsburgs durch die schnellen Striche und lebendigen Farben von Hans Kreuzer. mehr…

zum thema

Projekt der Leibniz Universität Hannover

Studierende der Leibniz Universität Hannover und der Hochschule Hannover haben im Rahmen eines bemerkenswerten Design Build Projekts...

Hassdiskussion um die „Strandlust“

Das Vegesacker Traditionshotel Strandlust soll abgerissen und durch moderne Neubauten ersetzt werden. Doch die aktuellen Entwürfe stoßen auf massiven Widerstand