Koste für Stuttgart 21 steigen auf elf Milliarden Euro

Die Kosten für das Stuttgarter Bahnhofsprojekt, bekannt als Stuttgart 21, steigen erneut und erreichen nun eine Summe von elf Milliarden Euro.

Obwohl diese neue Gesamtsumme offiziell noch nicht bestätigt ist, deutet die fortlaufende Entwicklung des Projekts darauf hin, dass sie zutreffend sein könnte. Seit Beginn der Planungen im Jahr 1995, als Bahn, Land, Bund und Stadt die Rahmenvereinbarung für das Bauprojekt unterzeichneten, haben sich die Kosten stetig erhöht. Ursprünglich wurde das Projekt mit Kosten in Höhe von umgerechnet knapp 2,5 Milliarden Euro veranschlagt. mehr

zum thema

Rettung für die Kant-Garage

Den Kant-Garagen drohte trotz Denkmalschutz der Abriss. Berlin hätte nicht nur seine einzig erhaltene Hochgarage aus der Zwischenkriegszeit verloren. Das Gebäude hat noch ein weiteres einzigartiges Merkmal.

Ein Ort für Mönche und Menschen

Das Franziskanerkloster in Salzburg hat seine Historie überdauert und wurde von Wiesflecker Architekten behutsam generalsaniert, um einen Raum für Mönche und Menschen zu schaffen. Der Charme blieb erhalten.

Erfurt

Das Octagon Architekturkollektiv hat den Wettbewerb um die Gestaltung der Neuen Mitte für Südost gewonnen. Die Jury zeigte sich begeistert von dem Konzept, das eine nachhaltige Gestaltung vorsieht.