Berlin

Ursprünglich war geplant, das Bundesfinanzministerium in Berlin durch einen Neubau zu erweitern, wobei die geschätzten Kosten zwischen 600 und 800 Millionen Euro lagen.

Allerdings wurde das Projekt nun aufgrund des zunehmenden Einsatzes von mobilem Arbeiten gestoppt. Nach einer Überprüfung hat das Bundesfinanzministerium beschlossen, auf den geplanten Erweiterungsbau zu verzichten. Das Ministerium erklärte in einem Tweet am Abend: “Aufgrund des verringerten Bedarfs an Bürofläche durch mobiles Arbeiten wird der geplante Neubau für das Ministerium gestoppt.” Zuvor hatte bereits die “Welt” darüber berichtet. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist im Bereich der Architektur und des Bauwesens angekommen. Sie läßt sich jetzt in breiter Art und Weise im Architekturbetrieb einsetzen. Mit Midjourney, Dall●E, Stable Diffusion, Craiyon, etc. werden offene Türen eingerannt. Michael Holze ist Professor für computergestützte Architekturdarstellung an der BHT Berlin. Bei BAUKUNST erklärt er, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

Initiative Baukunst wird Baukunst.ART

Heute, da ein Schwerpunkt meiner Arbeit in der ehrenamtlichen Auseinandersetzung mit Architektur liegt, freue ich mich, ein aufregendes neues Kapitel für unsere Zeitschrift „Baukunst“ einzuläuten.

Selbstversuch mit Künstlicher Intelligenz

In diesem kurzen Dialog zwischen einem Architekten und einer KI beleuchten wir die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit einer KI am Beispiel einer Planung für ein Wochenendhauses in Tirol.