Bodenschutzstrategie fehlt der letzte Schliff

Die Bundeskammer der Ziviltechnikerinnen und Ziviltechniker fordert eine dringende Wiederaufnahme der Verhandlungen zur Bodenschutzstrategie.

In ihren Augen enthält die Strategie bereits vielversprechende Ansätze, die nun konsequent umgesetzt werden müssen. Insbesondere die Baukulturellen Leitlinien des Bundes können durch eine verbindliche Strategie gestärkt werden, um dem zunehmenden Bodenverbrauch entgegenzuwirken und neue Anreize zu schaffen.

Die Bodenschutzstrategie stellt einen wichtigen Schritt dar, um die nachhaltige Nutzung und den Schutz unserer wertvollen Böden zu gewährleisten. Sie bietet die Möglichkeit, die Baukulturellen Leitlinien des Bundes effektiv umzusetzen und somit eine nachhaltige Baukultur zu fördern. Indem die Strategie verbindliche Vorgaben und Maßnahmen zur Reduzierung des Bodenverbrauchs beinhaltet, können Anreize geschaffen werden, um alternative Lösungen wie beispielsweise die Revitalisierung von Brachflächen oder die Nachverdichtung von bereits bebauten Gebieten zu fördern. mehrmehr

zum thema

Habecks Grundsatzrede zur Bauwende

Robert Habeck eröffnete den Nachmittagsabschnitt des Architekt:innentags mit einer „Grundsatzrede zur Bauwende“ und betonte dabei die gesellschaftliche Relevanz von Architektur und Stadtplanung.

Ein Zumthor lebt Baukunst

Peter Zumthor wird nächste Woche beim Festival Wien Modern seinen 80. Geburtstag feiern und sprach im Vorfeld über innovative Neubauprojekte und seine Beziehung zur Musik.