Chemnitz

Der herausragende Expressionist Karl Schmidt-Rottluff zählt zweifelsohne zu den bedeutenden Künstlersöhnen der Stadt Chemnitz. In einem wegweisenden Schritt soll nun sein Elternhaus zu einem Ort werden, der an sein beeindruckendes Leben und sein Werk erinnert.

Bis zum Jahr 2025, wenn Chemnitz als Kulturhauptstadt gefeiert wird, strebt die Stadt an, das lang vernachlässigte Elternhaus des Künstlers zu renovieren und als Museum wiederzueröffnen. Das Gebäude, das in den Jahren 1913 und 1914 errichtet wurde, soll nicht nur als Ausstellungsort für das Leben und Schaffen des Expressionisten und Mitbegründers der Künstlergemeinschaft “Die Brücke” dienen, erklärte Kulturbürgermeisterin Dagmar Ruscheinsky am Montag. Darüber hinaus wird es als Treffpunkt und Veranstaltungsstätte genutzt werden, beispielsweise für Workshops und kreative Projekte. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist im Bereich der Architektur und des Bauwesens angekommen. Sie läßt sich jetzt in breiter Art und Weise im Architekturbetrieb einsetzen. Mit Midjourney, Dall●E, Stable Diffusion, Craiyon, etc. werden offene Türen eingerannt. Michael Holze ist Professor für computergestützte Architekturdarstellung an der BHT Berlin. Bei BAUKUNST erklärt er, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

Initiative Baukunst wird Baukunst.ART

Heute, da ein Schwerpunkt meiner Arbeit in der ehrenamtlichen Auseinandersetzung mit Architektur liegt, freue ich mich, ein aufregendes neues Kapitel für unsere Zeitschrift „Baukunst“ einzuläuten.

Selbstversuch mit Künstlicher Intelligenz

In diesem kurzen Dialog zwischen einem Architekten und einer KI beleuchten wir die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit einer KI am Beispiel einer Planung für ein Wochenendhauses in Tirol.