Cottbus

Die Stadt steht vor einer großen Herausforderung: Sie sucht dringend nach Bauland, um dem Bedarf an Wohnraum gerecht zu werden. Als mögliche Lösung wurde vorgeschlagen, zehn Eigenheime auf einem sensiblen Naturareal zu bauen.

Dieser Plan ist jedoch auf heftigen Widerstand gestoßen. Das Gebiet in der Nähe des Carl-Thiem-Klinikums ist ein wichtiger Bestandteil der örtlichen Umwelt und spielt eine entscheidende Rolle für den Erhalt der natürlichen Lebensräume und der Artenvielfalt. Der Vorschlag, dort Wohnhäuser zu errichten, hat bei Umweltschützern, Anwohnern und anderen Interessengruppen Alarmglocken ausgelöst. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist im Bereich der Architektur und des Bauwesens angekommen. Sie läßt sich jetzt in breiter Art und Weise im Architekturbetrieb einsetzen. Mit Midjourney, Dall●E, Stable Diffusion, Craiyon, etc. werden offene Türen eingerannt. Michael Holze ist Professor für computergestützte Architekturdarstellung an der BHT Berlin. Bei BAUKUNST erklärt er, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

Initiative Baukunst wird Baukunst.ART

Heute, da ein Schwerpunkt meiner Arbeit in der ehrenamtlichen Auseinandersetzung mit Architektur liegt, freue ich mich, ein aufregendes neues Kapitel für unsere Zeitschrift „Baukunst“ einzuläuten.

Selbstversuch mit Künstlicher Intelligenz

In diesem kurzen Dialog zwischen einem Architekten und einer KI beleuchten wir die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit einer KI am Beispiel einer Planung für ein Wochenendhauses in Tirol.