Darmstadt

Der Künstler Roger Rigorth hat sein neues Werk für den Vorplatz des evangelischen Campus übergeben. Das Kunstwerk trägt den Namen „Hoffnungsschimmer“ und soll Hoffnung und Aktivismus miteinander verbinden.

Das Werk besteht aus einer Reihe von Metallstelen, die unterschiedliche Formen und Farben aufweisen. Die Stelen sind mit transparentem Plexiglas beschichtet, das bei Sonneneinstrahlung wie ein Regenbogen schimmert.

Für den Künstler symbolisiert das Werk die Hoffnung, die wir in uns tragen und die wir gemeinsam teilen können. Gleichzeitig soll es die Betrachter*innen dazu anregen, aktiv zu werden und sich für eine bessere Zukunft einzusetzen.

Die Übergabe des Werks fand im Rahmen einer Feier statt, bei der Vertreterinnen und Vertreter der Stadt und der Kirche anwesend waren. Das Kunstwerk wird ab sofort auf dem Vorplatz des evangelischen Campus zu sehen sein und soll sowohl den Studierenden als auch den Besucherinnen und Besucher der Stadt Freude bereiten. mehr

zum thema

München

Das Bahnhofsviertel in München ist im Wandel und es gibt viele Baustellen. Eines der neuen Projekte ist das Gebäude namens "B. munich", ein gläserner Würfel, der bald in der Bayerstraße entstehen wird.

Ein Ort für Mönche und Menschen

Das Franziskanerkloster in Salzburg hat seine Historie überdauert und wurde von Wiesflecker Architekten behutsam generalsaniert, um einen Raum für Mönche und Menschen zu schaffen. Der Charme blieb erhalten.

Erfurt

Das Octagon Architekturkollektiv hat den Wettbewerb um die Gestaltung der Neuen Mitte für Südost gewonnen. Die Jury zeigte sich begeistert von dem Konzept, das eine nachhaltige Gestaltung vorsieht.