Das zweithöchste Gebäude der Welt steht in Kuala Lumpur

Kuala Lumpur erregte Aufsehen, als 1998 das damals höchste Gebäude der Welt, die Petronas-Towers, eingeweiht wurde. Ein Vierteljahrhundert später entsteht nun das zweithöchste Gebäude auf der Erde.

Kuala Lumpur gehört zu den aufstrebenden Metropolen Asiens. Rund acht Millionen Menschen leben dort. Einige davon werden wohl bald in eine 118 Etagen des Merkada einziehen: Neben den 80 Stockwerken für Büros werden 12 Etagen für Hotelzimmer und auf fünf Etagen für Apartments genutzt.

Merdeka bedeutet übersetzt „Unabhängigkeit“: Die Spitze des Gebäudes ist ein Symbol für die ausgestreckte Hand des ersten Premierministers, Tunku Abdul Rahman Putra Al-Haj rief 1957 mit dieser Geste die Unabhängigkeit des Landes aus. mehr

zum thema

Ein Zumthor lebt Baukunst

Peter Zumthor wird nächste Woche beim Festival Wien Modern seinen 80. Geburtstag feiern und sprach im Vorfeld über innovative Neubauprojekte und seine Beziehung zur Musik.

Rechtliche Aspekte zum Gebäudetyp-E

Ziel des Gebäudetyp-E ist es, die übermäßige Regulierung einzudämmen. Die Idee besteht darin, dass Planer und Bauherren sich darauf einigen können, lediglich die Schutzziele der Bauvorschriften zu erfüllen. Das wirft rechtliche Fragen auf.

Das Ende des Heizungsstreits und dessen Folgen

Die Ampelkoalition hat einen Kompromiss im Heizungsstreit erzielt, der verschiedene Aspekte des Heizungssystems berücksichtigt. Dieser Kompromiss ist das Ergebnis langer Diskussionen und Verhandlungen. Hier ist ein Überblick über die Vereinbarungen.