Das zweithöchste Gebäude der Welt steht in Kuala Lumpur

Kuala Lumpur erregte Aufsehen, als 1998 das damals höchste Gebäude der Welt, die Petronas-Towers, eingeweiht wurde. Ein Vierteljahrhundert später entsteht nun das zweithöchste Gebäude auf der Erde.

Kuala Lumpur gehört zu den aufstrebenden Metropolen Asiens. Rund acht Millionen Menschen leben dort. Einige davon werden wohl bald in eine 118 Etagen des Merkada einziehen: Neben den 80 Stockwerken für Büros werden 12 Etagen für Hotelzimmer und auf fünf Etagen für Apartments genutzt.

Merdeka bedeutet übersetzt “Unabhängigkeit”: Die Spitze des Gebäudes ist ein Symbol für die ausgestreckte Hand des ersten Premierministers, Tunku Abdul Rahman Putra Al-Haj rief 1957 mit dieser Geste die Unabhängigkeit des Landes aus. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist im Bereich der Architektur und des Bauwesens angekommen. Sie läßt sich jetzt in breiter Art und Weise im Architekturbetrieb einsetzen. Mit Midjourney, Dall●E, Stable Diffusion, Craiyon, etc. werden offene Türen eingerannt. Michael Holze ist Professor für computergestützte Architekturdarstellung an der BHT Berlin. Bei BAUKUNST erklärt er, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

Initiative Baukunst wird Baukunst.ART

Heute, da ein Schwerpunkt meiner Arbeit in der ehrenamtlichen Auseinandersetzung mit Architektur liegt, freue ich mich, ein aufregendes neues Kapitel für unsere Zeitschrift „Baukunst“ einzuläuten.

Selbstversuch mit Künstlicher Intelligenz

In diesem kurzen Dialog zwischen einem Architekten und einer KI beleuchten wir die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit einer KI am Beispiel einer Planung für ein Wochenendhauses in Tirol.