Die neuen Talente

Die Gewinnerinnen und Gewinner des EUmies Young Talent Architecture Award (YTAA) 2023 wurden bekannt gegeben. Aus über 300 Einreichungen wählte die Jury vier junge Architektinnen und Architekten aus, die mit ihren Projekten besonders beeindruckten. Wie üblich fand die Preisverleihung des Nachwuchspreises, der normalerweise alle zwei Jahre verliehen wird, im Rahmen der Biennale Architettura in Venedig statt. Die Shortlist wurde bereits im Mai vorgestellt.

Der von Creative Europe und der Fundació Mies van der Rohe ausgeschriebene Preis ermöglicht es einer begrenzten Anzahl von Projekten von Studierenden an registrierten Universitäten, sich zu bewerben. Neben der regulären Juryvergabe wurde in diesem Jahr eine weitere Auszeichnung eingeführt – der „Young Talent Open Award“. Dieser wurde auf Initiative der Fundació Mies van der Rohe ins Leben gerufen, wird nicht von der EU unterstützt und richtet sich an Hochschulen in Afrika sowie europäische Länder, die nicht Teil des Creative Europe-Programms sind. Hier sind alle Auszeichnungen im Überblick. mehr

zum thema

Die besten Unis für Architektur in Europa

Im Jahr 2024 hat das QS World University Ranking für Architektur und das Bauumfeld eine faszinierende Hierarchie der Spitzeninstitutionen enthüllt, die die globale Bildungslandschaft in diesen Fachgebieten prägen. An der Spitze dieses prestigeträchtigen Rankings stehen mehrere Universitäten, die durch außergewöhnliche Lehrmethoden, innovative Forschungsprojekte und eine herausragende internationale Reputation bekannt sind.

Ein Preis für das Haus des Jahres

Bei der Verleihung des Awards "Häuser des Jahres" waren von den insgesamt sieben ausgezeichneten Projekten viele mutige und engagierte Nachwuchstalente aus dem deutschsprachigen Raum vertreten.

Albert Speer … Architektur im Schatten der Macht

Albert Speer, geboren 1905 und verstorben 1981, war ein deutscher Architekt, der vor allem als Rüstungsminister und engster Vertrauter Adolf Hitlers während des Dritten Reiches bekannt wurde.