Dresden

An der Kreuzung der Kipsdorfer und Weesensteiner Straße ist die Entwicklung eines neuen Wohnviertels geplant. Zu diesem Zweck haben die Stadt und der Investor einen städtebaulichen und architektonischen Wettbewerb ausgeschrieben.

Nach der Begutachtung von fünf eingereichten Entwürfen hat ein Expertengremium sich für den Entwurf des Dresdner Büros QUERFELDEINS Landschaft | Städtebau | Architektur PartGmbB entschieden. Dieser Entwurf wird nun als Grundlage für die weitere Entwicklung des Gebiets dienen. mehr

zum thema

Rettung für die Kant-Garage

Den Kant-Garagen drohte trotz Denkmalschutz der Abriss. Berlin hätte nicht nur seine einzig erhaltene Hochgarage aus der Zwischenkriegszeit verloren. Das Gebäude hat noch ein weiteres einzigartiges Merkmal.

Ein Ort für Mönche und Menschen

Das Franziskanerkloster in Salzburg hat seine Historie überdauert und wurde von Wiesflecker Architekten behutsam generalsaniert, um einen Raum für Mönche und Menschen zu schaffen. Der Charme blieb erhalten.

Die Zukunft liegt in der Peripherie

Obwohl der Großteil der Bevölkerung in Vororten lebt, wird mehr Energie in die Belebung der Zentren und in die Lebensqualität der Innenstädter gesteckt, als in die Verbesserung des suburbanen Raums.