Ein Dialog zwischen Bauwerk und Umgebung

Beim Enso House II haben die Architekten sowohl historische als auch regionale und religiöse Verbindungen in ihren Entwurf eingebunden. Diese finden sich bis hinein in die kleinsten Details des Gebäudes wieder.

Bei dem Entwurf dieses Hauses war dem Architekturbüro HW STUDIO Arquitectos nach gründlicher historischer Recherche schnell klar, dass es in Mexiko nur wenige Orte gibt, die eine so starke Identität wie Guanajuato besitzen.

Die Verwendung von lokalem Stein als Baumaterial und die Berücksichtigung der regionalen Baukunst machen dieses Haus zu einem herausragenden Beispiel für die Verbindung zwischen Architektur und Kultur.

Dank der Fähigkeiten und Erfahrung der ortsansässigen Fachkräfte konnte ein Dialog des Respekts zwischen dem Bauwerk und seiner Umgebung geschaffen werden. Das Kreuz als Grundrisskonzept ist nicht nur ein architektonisches Element, sondern symbolisiert auch die tiefe religiöse Tradition dieser Region.

Die steinernen Gassen, die die Wege definieren und die Quadranten voneinander trennen, schaffen ein harmonisches Gleichgewicht zwischen Raum und Struktur und schaffen gleichzeitig einen klaren und einfachen Zugang zu den verschiedenen Bereichen des Hauses.

Insgesamt ist das Projekt ein sehr schönes Beispiel für die Verbindung zwischen Architektur und regionaler Identität, und ein Meisterwerk des Handwerks und der Zusammenarbeit zwischen Fachkräften, Architektinnen und Architekten. mehr

zum thema

Investition in zukunftsweisende Blue-Economy-Architektur

Auf der Halbinsel Ceiba in Puerto Rico soll ein Marinegebäude entstehen, das als Forschungs- und Innovationszentrum dienen soll. Die Idee vom Designstudio KOSY und Adorno Arquitectos, wollen wir Ihnen gerne vorstellen.

Über allen Dächern ein Pool

Hannes Brüger fand eine ungewöhnliche Immobilie, die früher eine Fleischereifamilien-Wellness-Oase mit Panoramablick war. Nach 4 Jahren Umbau zog er mit seiner Frau in das umgestaltete Schwimmbad ein.