Ein Zumthor lebt Baukunst

Peter Zumthor wird nächste Woche beim Festival Wien Modern seinen 80. Geburtstag feiern und sprach im Vorfeld über innovative Neubauprojekte und seine Beziehung zur Musik.

Der 1943 in Basel geborene Peter Zumthor hat eine einzigartige Position in der Architektur erreicht, dank seiner beeindruckenden und atmosphärischen Bauwerke wie der Therme Vals, dem Kolumba Kunstmuseum Köln, dem Kunsthaus Bregenz und der Feldkapelle Bruder Klaus. Diese atmosphärische Qualität ist auch der Schlüssel zu seiner Leidenschaft für Musik, die er als die “größte der Künste” betrachtet.

Im Interview spricht er über seine Leidenschaften Architektur und Musik und weshalb beides für ihn untrennbar miteinander verbunden ist. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist im Bereich der Architektur und des Bauwesens angekommen. Sie läßt sich jetzt in breiter Art und Weise im Architekturbetrieb einsetzen. Mit Midjourney, Dall●E, Stable Diffusion, Craiyon, etc. werden offene Türen eingerannt. Michael Holze ist Professor für computergestützte Architekturdarstellung an der BHT Berlin. Bei BAUKUNST erklärt er, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

Initiative Baukunst wird Baukunst.ART

Heute, da ein Schwerpunkt meiner Arbeit in der ehrenamtlichen Auseinandersetzung mit Architektur liegt, freue ich mich, ein aufregendes neues Kapitel für unsere Zeitschrift „Baukunst“ einzuläuten.

Selbstversuch mit Künstlicher Intelligenz

In diesem kurzen Dialog zwischen einem Architekten und einer KI beleuchten wir die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit einer KI am Beispiel einer Planung für ein Wochenendhauses in Tirol.