Anzahl der neuen Büro-Neubauten reduzieren

In Thüringen ist geplant, die Anzahl der neu zu errichtenden Büro- und Gewerbebauten zu reduzieren, jedoch steigt die Gesamtinvestitionssumme für diese Projekte aufgrund gestiegener Baukosten.

Dies geht aus den am Mittwoch veröffentlichten Zahlen des Statistischen Landesamts in Erfurt hervor. Bis Ende November des vergangenen Jahres wurden insgesamt 722 Gewerbebauten, darunter Fabriken, Logistikhallen und Hotels, zur Baufreigabe erteilt. Dies entspricht einem Rückgang von 93 Projekten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die veranschlagten Kosten beliefen sich auf 632 Millionen Euro, exklusive Grundstücks-, Erschließungs- und Baunebenkosten. Somit lagen die Neubauinvestitionen um 31 Millionen Euro über denen des Vorjahreszeitraums. mehr

zum thema

Der digitale Bauantrag ist da

Das Gesetz zur Verbesserung des Onlinezugangs zu Verwaltungsleistungen (OZG) verpflichtet Bund, Länder und Kommunen, alle Verwaltungsleistungen sowohl analog als auch digital bereitzustellen. Dazu zählen auch Bauanträge.

„Onomatopoeia Architecture“

Die Bundeskunsthalle präsentiert unter dem Titel "Onomatopoeia Architecture" eine Ausstellung, die das Werk des renommierten japanischen Architekten Kengo Kuma würdigt.

Tuchfabrik Willy Schmitz

Der renommierte Berliner Architekt Otto Bartning, bekannt für seine revolutionären Kirchen- und Wohnbauten, hinterließ auch in der Industriearchitektur markante Spuren.