Space Invader

Das chinesische Architekturbüro Open Architecture hat kürzlich seine Pläne für ein Weltraummuseum und Erlebniszentrum namens „Space Crystals“ in Yantai, China, präsentiert. Das Gebäude soll durch die glänzende schwarze Fassade und die strukturierte, steinähnliche Form wie ein geheimnisvolles, schwarzes Artefakt wirken, das sich zum Meer hin erhebt.

Das Architekturbüro beschreibt das Design als „ein außergewöhnlich fremdartiges Objekt, das auf geheimnisvolle Weise an diesem Ort an der Küste gelandet ist“.

Die Hälfte der Außenfassade wird mit lackiertem Glas verkleidet, die Südfassade wird jedoch mit Photovoltaik versehen, um ausreichend Sonnenenergie für die Beleuchtung des Gebäudes zu gewinnen.

Huang Wenjing, Gründungspartner von Open Architecture, teilte mit: „Der Hersteller hat berechnet, dass die Gesamtleistung des Photovoltaik-Glases, das etwa 2.520 Quadratmeter umfasst, 77 Kilowatt beträgt. Unter günstigen Witterungsverhältnissen wird diese Leistung den allgemeinen Beleuchtungsbedarf des gesamten Gebäudes decken.“

Betreten wird das Atrium von der Südseite, das wie die Aussenfassade strukturiert sein wird und als Ausstellungsbereich für hängende Objekte und digitale Projektionen dienen soll. Sie drehen sich rund um das Thema „Entschlüsselung der Geheimnisse des Universums“.

Ein seitlicher Eingang bietet Zugang zu einem Theater und einem Café, auch wenn das Museum geschlossen ist.

Die Rampe, die das Atrium spiralförmig umschließt, führt den Besucher Stück für Stück zum oberen Teil des Gebäudes, dort befindet sich eine Außenterrasse mit einem beeindruckenden Blick auf das nahegelegene Meer.

Das Ziel von Open Architecture ist es, durch das unkonventionelle und faszinierende Design die Besucher zu motivieren das Museum zu entdecken und neugierig auf die Thematik “Unbekanntes Universum” und die Ausstellungen dazu zu machen.

Ein weiteres Gebäude, das auf dem Gelände errichtet werden soll, ist das Sea Square, ein quadratisches Bibliotheks- und Gemeinschaftsgebäude.

zum thema

„Einfach bauen“ schafft Freiraum für Architekten

Ernst Böhm hat für die Forschungshäuser „einfach bauen” den „Nachhaltigkeitspreis Architektur 2022“ gewonnen. Mit Baukunst spricht er über die Gebäudeklasse "E", einfaches Bauen und Präfabrikation.

Chat GPT im Interview zu KI in der Architektur

Die Integration von KI in der Architektur ist ein aufregender und vielversprechender Ansatz. Wie sieht der Algorithmus selbst das Thema? Wir haben Chat GPT einfach mal gefragt.