Mehr Geld für das Praktikum!

Richtig über Geld reden zu können, zahlt sich aus. Wenn man ungeübt in Gehaltsverhandlungen geht und keinen Überblick darüber hat was man als Berufseinsteiger wert ist, sitzt man immer am kürzeren Hebel.

Im Praktikum lernt dann so mancher, dass die finanzielle Wertschätzung einer 40-Stunden-Woche bei vielen Büros weit unter dem Mindestlohn liegt. Auch müssen bis zu drei Monate Pflichtpraktikum rechtlich gesehen gar nicht vergütet werden. Für die Zeit danach gibt es aber klare gesetzliche Regelungen . Weit verbreitet sind die Tricks, mit denen über lange Zeiträume deutlich unter dem Mindestlohn gezahlt werden kann. Ausnahmen hiervon sind ungemein selten.

Das Netzwerk nexture+ hat eine Online-Umfrage gestartet: „Wir müssen über Geld reden!“ – richtet sich an junge Planende in den Bereichen Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung. Die Teilnahme dauert etwa 15 Minuten. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist das "erste, echte Kreativwerkzeug des 21. Jahrhunderts". Professor Michael Holze von der BHT Berlin erklärt, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

„Einfach bauen“ schafft Freiraum für Architekten

Ernst Böhm hat für die Forschungshäuser „einfach bauen” den „Nachhaltigkeitspreis Architektur 2022“ gewonnen. Mit Baukunst spricht er über die Gebäudeklasse "E", einfaches Bauen und Präfabrikation.

Baukunst ist eine Haltung

Das vergangene Jahrzehnt war für uns Architektinnen und Architekten eine Zeit des Wohlstands, beflügelt durch niedrige Zinsen, die den Immobiliensektor und die damit verbundenen Planungsberufe, befruchteten.