Lichtmagier im Dom

“Olafur Eliassons Neugestaltung der Ostfenster im Greifswalder Dom“ In einem bemerkenswerten Zusammenspiel von Geschichte, Kunst und Architektur werden die neugestalteten Ostfenster des Greifswalder Doms St. Nikolai, entworfen vom zeitgenössischen Künstler Olafur Eliasson, feierlich eingeweiht. Diese Veranstaltung, Teil der 250-Jahr-Feier von Caspar David Friedrich, bringt einzigartige Kunstwerke in die historischen Mauern des Doms.

Eliassons Vision
Eliasson, weltweit bekannt für seine beeindruckenden Installationen, hat sich für die Gestaltung der Fenster intensiv mit den Werken Friedrichs beschäftigt. Das Ergebnis ist eine Hommage an den berühmten Romantiker, welche die Kirchenfenster in ein selbstleuchtendes Kunstwerk verwandelt.

Technische Meisterleistung
Das Kunstwerk besteht aus 3383 mundgeblasenen Scheiben in 65 Farbtönen, hergestellt in der Glaswerkstatt Hein Derix Kevelaer. Die Fenster sind mit einem integrierten Lichtspektrum ausgestattet, das von Friedrichs Darstellung des Lichts in seinen Gemälden inspiriert ist. Zusätzlich erzeugen Effektspiegel und ein außen installierter, sonnenausrichtender Spiegel ständig wechselnde Farbgebungen im Dom.

Geschichtsträchtiger Raum
Der Greifswalder Dom St. Nikolai, ein Wahrzeichen der Hansestadt, verbindet verschiedene Epochen in seiner Architektur. Eliassons Werk bringt diese historische Bedeutung mit moderner künstlerischer Interpretation in Einklang und beleuchtet buchstäblich die einzigartigen Merkmale des Doms.

Mit dieser Installation vereint Eliasson die Vergangenheit mit der Gegenwart, schafft ein lebendiges Pilgerziel für Kunstliebhaber und verleiht dem Greifswalder Dom eine neue Dimension der Betrachtung. Die neugestalteten Fenster sind nicht nur ein Tribut an Caspar David Friedrich, sondern auch ein Meilenstein in der Geschichte der Kirchenarchitektur. mehr…

zum thema

Ein Symbol des Scheiterns

Wird der unvollendete Elbtower nun ein riesiges Vogelhaus, das etwa 100.000 Vogelpaaren Brutplätze bieten könnte? In Hamburg ist der Bau des Elbtowers, bei 100 Metern zum Stillstand gekommen.

Architekturbüro als Handelsware

Immer häufiger kommt es vor, dass Architekturbüros altersbedingt aufgegeben werden müssen, da es keine Nachfolge der nächsten Generation gibt. Ein gefundenes Fressen für Investoren...

So viel russisches Geld in Kitzbühel

Die Alpenstadt Kitzbühel ist nicht nur für ihre malerische Landschaft und exklusiven Skigebiete bekannt, sondern auch für ihre prominenten Bewohner und luxuriösen Immobilien. Ein kürzlich enthüllter Skandal...