Schimmelbefall am Buddenbrookhaus

Die ins Stocken geratene Renovierung des Buddenbrookhauses birgt mögliche Gefahren für das Gebäude. Die kommissarische Leiterin des Hauses, Caren Heuer, dass an der historischen Fassade bereits der erste Schimmelbefall festgestellt wurde.

Derzeit sind die Bauarbeiten aufgrund eines Streits über den Bau einer Treppe ins Kellergeschoss ausgesetzt. Diese Treppe würde einen Teil der historischen Gewölbedecke zerstören. Das Buddenbrookhaus soll mit einem benachbarten Gebäude zusammengeführt werden. Das Gebäude gehört den Großeltern von Thomas Mann, der ihm in seinem 1901 erschienenen Roman „Buddenbrooks“ ein literarisches Denkmal gesetzt hat. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist das "erste, echte Kreativwerkzeug des 21. Jahrhunderts". Professor Michael Holze von der BHT Berlin erklärt, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

„Einfach bauen“ schafft Freiraum für Architekten

Ernst Böhm hat für die Forschungshäuser „einfach bauen” den „Nachhaltigkeitspreis Architektur 2022“ gewonnen. Mit Baukunst spricht er über die Gebäudeklasse "E", einfaches Bauen und Präfabrikation.

Baukunst ist eine Haltung

Das vergangene Jahrzehnt war für uns Architektinnen und Architekten eine Zeit des Wohlstands, beflügelt durch niedrige Zinsen, die den Immobiliensektor und die damit verbundenen Planungsberufe, befruchteten.