Mainz

In einer weiteren Phase der Umgestaltung des ehemaligen Mainzer Zollhafens ist geplant, Büro- und Wohngebäude in Holz-Hybrid-Bauweise zu errichten. Kürzlich wurde der Gewinnerentwurf für das Wohnquartier “Timber View” vorgestellt, der aus einem Wettbewerb hervorging.

Die Geschichte des Rheinhafens von Mainz reicht bis in die Römerzeit zurück. Zwischen 1860 und 1885 wurde das Rheinufer im Rahmen einer Flussregulierung erweitert. Zu dieser Zeit entstanden die neuen Hafenanlagen, die heute als Zollhafen bekannt sind. Im Jahr 2003 beschloss der Mainzer Stadtrat die Verlegung des Containerterminals in das Industriegebiet Ingelheimer Aue und ebnete damit den Weg für die Planung des neuen Stadtquartiers Zollhafen Mainz. Bis 2025 sollen entlang des Rheinufers 1.400 Wohnungen und etwa 4.000 Arbeitsplätze geschaffen werden. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist im Bereich der Architektur und des Bauwesens angekommen. Sie läßt sich jetzt in breiter Art und Weise im Architekturbetrieb einsetzen. Mit Midjourney, Dall●E, Stable Diffusion, Craiyon, etc. werden offene Türen eingerannt. Michael Holze ist Professor für computergestützte Architekturdarstellung an der BHT Berlin. Bei BAUKUNST erklärt er, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

Initiative Baukunst wird Baukunst.ART

Heute, da ein Schwerpunkt meiner Arbeit in der ehrenamtlichen Auseinandersetzung mit Architektur liegt, freue ich mich, ein aufregendes neues Kapitel für unsere Zeitschrift „Baukunst“ einzuläuten.

Selbstversuch mit Künstlicher Intelligenz

In diesem kurzen Dialog zwischen einem Architekten und einer KI beleuchten wir die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit einer KI am Beispiel einer Planung für ein Wochenendhauses in Tirol.