Mehr Wohnungen – größere Nachfrage?

Die Situation auf dem deutschen Wohnungsmarkt erweist sich als paradox: Trotz eines Baubooms mit der Errichtung von über fünf Millionen Wohnungen seit der Jahrtausendwende herrscht nach wie vor Wohnraummangel.

Um dieser aktuellen Herausforderung effektiv zu begegnen, betont der Immobilienökonom Daniel Fuhrhop die Notwendigkeit eines grundlegenden Umdenkens in der politischen Herangehensweise. Er hebt hervor, dass die “Bauwut” nicht nur an den Bedürfnissen der Gesellschaft vorbeigeht, sondern auch, dass sich die Gesellschaft aufgrund der Klimakrise eine solche Herangehensweise schlichtweg nicht mehr leisten kann und möchte, wie er gegenüber den Medien betont. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist im Bereich der Architektur und des Bauwesens angekommen. Sie läßt sich jetzt in breiter Art und Weise im Architekturbetrieb einsetzen. Mit Midjourney, Dall●E, Stable Diffusion, Craiyon, etc. werden offene Türen eingerannt. Michael Holze ist Professor für computergestützte Architekturdarstellung an der BHT Berlin. Bei BAUKUNST erklärt er, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

Initiative Baukunst wird Baukunst.ART

Heute, da ein Schwerpunkt meiner Arbeit in der ehrenamtlichen Auseinandersetzung mit Architektur liegt, freue ich mich, ein aufregendes neues Kapitel für unsere Zeitschrift „Baukunst“ einzuläuten.

Selbstversuch mit Künstlicher Intelligenz

In diesem kurzen Dialog zwischen einem Architekten und einer KI beleuchten wir die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit einer KI am Beispiel einer Planung für ein Wochenendhauses in Tirol.