Mehr Wohnungen – größere Nachfrage?

Die Situation auf dem deutschen Wohnungsmarkt erweist sich als paradox: Trotz eines Baubooms mit der Errichtung von über fünf Millionen Wohnungen seit der Jahrtausendwende herrscht nach wie vor Wohnraummangel.

Um dieser aktuellen Herausforderung effektiv zu begegnen, betont der Immobilienökonom Daniel Fuhrhop die Notwendigkeit eines grundlegenden Umdenkens in der politischen Herangehensweise. Er hebt hervor, dass die „Bauwut“ nicht nur an den Bedürfnissen der Gesellschaft vorbeigeht, sondern auch, dass sich die Gesellschaft aufgrund der Klimakrise eine solche Herangehensweise schlichtweg nicht mehr leisten kann und möchte, wie er gegenüber den Medien betont. mehr

zum thema

KI wird auch Architektur und Design verändern

Ob KI das Potenzial hat, Architektur zu verändern, wird immer häufiger in Frage gestellt. Unternehmen nutzen AI-Systeme, um Texte in AI-generierte Bilder zu konvertieren.

Berlins (braunes?) Stadtschloss

Das Berliner Stadtschloss, steht heute im Mittelpunkt einer kontroversen Debatte. Der Grund: Die Finanzierung seiner Fassadenrekonstruktion, stammt unter anderem aus rechtsgerichteten Kreisen.

„Neom“ geht die Luft aus

Saudi-Arabiens Megastadtprojekt Neom, ein Eckpfeiler der Vision 2030 von Kronprinz Mohammed bin Salman, hat laut einem Bericht von Bloomberg eine erhebliche Reduzierung erfahren.