Nehmt die Sache doch selbst in die Hand

Studierende der TU München haben sich nicht mit dem Status quo ungenutzter oder schlecht genutzter Räume abgefunden und stattdessen selbst die Initiative ergriffen, um Veränderungen herbeizuführen. Sie verwandelten einen nicht mehr genutzten Hörsaal durch kreative Eingriffe in einen multifunktionalen Raum und belebten ein geschlossenes Café auf dem Campus neu. Diese Projekte zeigen, wie durch studentische Beteiligung und interdisziplinären Austausch Räume geschaffen werden können, die nicht nur funktional, sondern auch kommunikativ und sozial bereichernd sind. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist das "erste, echte Kreativwerkzeug des 21. Jahrhunderts". Professor Michael Holze von der BHT Berlin erklärt, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

„Einfach bauen“ schafft Freiraum für Architekten

Ernst Böhm hat für die Forschungshäuser „einfach bauen” den „Nachhaltigkeitspreis Architektur 2022“ gewonnen. Mit Baukunst spricht er über die Gebäudeklasse "E", einfaches Bauen und Präfabrikation.

Baukunst ist eine Haltung

Das vergangene Jahrzehnt war für uns Architektinnen und Architekten eine Zeit des Wohlstands, beflügelt durch niedrige Zinsen, die den Immobiliensektor und die damit verbundenen Planungsberufe, befruchteten.