Ökologisches Entwerfen für die Forschung

Kürzlich haben Studierende des IAAC Institute for Advanced Architecture of Catalonia in Barcelona ein Labor zur Erforschung von Wäldern entworfen und gleich auch noch in den Wald integriert. Unter dem Projektnamen FLORA wollen Forschern die Baumkronen im Naturpark Collserola beobachten.

Die Studentinnen und Studenten des Masterstudiengangs in Advanced Ecological Buildings and Biocities (MAEBB) des IAAC führten ihre Planungs-, Forschungs- und Bauarbeiten in den Valldaura Labs im Bergwald von Collserola durch. Für das Gebäudeprogramm, das eine Forschungsstation zur Beobachtung der biologischen Vielfalt der Waldkronen und der Auswirkungen des Klimawandels auf diese beinhaltete, war diese Umgebung von entscheidender Bedeutung. Die Konstruktion von FLORA besteht hauptsächlich aus invasiven Kiefern, die selektiv aus dem Wald entfernt wurden. Die Holzstruktur ist mit einem transparenten Netz bedeckt. Später soll sie von Pflanzen umgeben werden, damit die Forscher, die darin arbeiten, den umliegenden Lebensraum besser und unauffälliger beobachten können. mehr

zum thema

KI – Jenseits des Menschlichen?

Künstliche Intelligenz ist im Bereich der Architektur und des Bauwesens angekommen. Sie läßt sich jetzt in breiter Art und Weise im Architekturbetrieb einsetzen. Mit Midjourney, Dall●E, Stable Diffusion, Craiyon, etc. werden offene Türen eingerannt. Michael Holze ist Professor für computergestützte Architekturdarstellung an der BHT Berlin. Bei BAUKUNST erklärt er, wie KI heute in der Architektur eingesetzt wird.

Initiative Baukunst wird Baukunst.ART

Heute, da ein Schwerpunkt meiner Arbeit in der ehrenamtlichen Auseinandersetzung mit Architektur liegt, freue ich mich, ein aufregendes neues Kapitel für unsere Zeitschrift „Baukunst“ einzuläuten.

Selbstversuch mit Künstlicher Intelligenz

In diesem kurzen Dialog zwischen einem Architekten und einer KI beleuchten wir die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit einer KI am Beispiel einer Planung für ein Wochenendhauses in Tirol.